LEBEN LEBEN

Multijobber: Wenn ein Arbeitgeber nicht reicht

Eine Frau, sechs Jobs
Eine Frau, sechs Jobs Wenn ein Job nicht reicht 00:03:10
00:00 | 00:03:10

Nach dem Feierabend zum nächsten Job

Susanne Braun ist Multijobberin - so wie jeder 10. Deutsche. Sechs verschiedene Jobs hat sie zur Zeit. Und sie sagt, dass sie diese auch braucht, um ihre Familie ernähren zu können. Susanne ist eine von vielen Deutschen, die froh darüber sind, dass sich die neue Bundesregierung um das Thema Lohngerechtigkeit kümmern will.

Multijobber: Wenn ein Arbeitgeber nicht reicht
Immer mehr Menschen in Deutschland müssen mehrere Jobs bewältigen, um über die Runden zu kommen.

Sieben Jahre war Susanne alleinerziehend, das Geld reichte nie. Seit zwei Jahren lebt die gelernte Industriekauffrau mit Koch Claudio zusammen. Knapp ist das Geld aber trotzdem noch. Und auch die Familienzeit ist eng bemessen. Denn nach dem Frühstück muss Susanne los zu ihrem ersten Job. Nachmittags, wenn die Kinder aus der Schule kommen, kann die Mutter kurz zu Hause durchatmen, bevor es weiter geht zum nächsten Job. Der Familienalltag muss dann ohne Mama Susanne weiter laufen. Denn sie wird vor 20 Uhr nicht wieder zu Hause sein. Das Abendessen ist dann schon kalt, aber das sind die Kinder und Susanne leider schon gewöhnt.

Doch die Familie hält zusammen. Die Dankbarkeit ihrer Kinder gibt Susanne immer wieder Kraft, ihre sechs Jobs zu meistern.

Anzeige