VERBRAUCHERTESTS VERBRAUCHERTESTS

Multi-Job Mutter: Managerin, Taxifahrerin und Putzfrau in einer Person

Iris Meschke gehört zu den Frauen, die Großes leisten

Sie sind rund um die Uhr im Dienst, haben nie Feierabend und werden für ihren Job nicht bezahlt. Mütter sind Familienmanagerin, Wasch- und Putzfrau, Köchin, Taxifahrerin und Hilfslehrerin, Krankenschwester, Therapeutin und Chauffeurin in einer Person. Ein Job, der so hart ist, dass er eigentlich niemandem zuzumuten ist. Wie Bewerber es finden, wenn man sie mit den Anforderungen des Mutter-Jobs überrascht, zeigen wir im Video.

Es ist fast Mittag und der siebenfachen Mutter Iris Meschke aus Flensburg rennt die Zeit weg. Gleich kommen ihre Kinder aus der Schule und haben Hunger. Heute gibt es Pizza und zwischendurch noch Terminstress für Iris. Nachmittags kann es dann auch schon mal ganz schön laut werden, im Hause Meschke. Die siebenjährige Ruby spielt das Cello vorzugsweise im Wohnzimmer, der neunjährige John trommelt meist in seinem Zimmer, und Mama Iris hängt an diesem Tag zum dritten Mal die Wäsche auf.

Und damit gehört Iris Meschke zu den Frauen, die Großes leisten: Denn rechnet man Mutterliebe in Zahlen um, ergeben sich beachtliche Summen.

- Mütter schmieren pro Kind 4.290 Pausenbrote für die Schule.

- 5.590 Mal ist in den ersten 3 Jahren Windelwechseln angesagt

- Wäsche hängt die Mutter eines Kindes in 18 Jahren so oft auf, dass die Leine mehr als 30 Fußballfelder einrahmen könnte.

Und es wird noch heftiger: Denn während eine deutsche Frau im Durchschnitt ungefähr drei Stunden Freizeit am Tag hat, bleiben einer Mutter täglich gerade einmal 53 Minuten für sich. Trotz des Stresses - Iris hat sich ganz bewusst dafür entschieden, den ganzen Tag für ihre Kinder da zu sein. Ihren alten Beruf hat die studierte Grafikdesignerin aufgegeben.

Einsatz und Lohn stehen wahrlich nicht im Gleichgewicht, wenn man davon ausgeht, dass Muttersein einem Vollzeitjob ohne Feierabend gleicht. Aber was passiert wenn man einen Job zu genau solchen Bedingungen ausschreibt? Das haben wir getan und Bewerber eingeladen. Wie die Jobsuchenden auf unser unmoralisches Angebot reagiert haben, sehen Sie im Video.

Anzeige