BERUF BERUF

Müde? So werden Sie morgens schneller fit!

Müde? So werden Sie morgens schneller fit!
© dpa, Patrick Pleul

Bringen Sie den Kreislauf in Schwung

Na, auch noch ganz kleine Augen, wenn Sie morgens ins Büro kommen? Und das, obwohl Sie lange genug geschlafen haben, keinen Alkohol zu sich genommen haben und Sport haben Sie auch gemacht? Die morgendliche Trägheit kann viele Ursachen haben. Die innere Uhr ist dabei ein entscheidender Faktor. Der Biorhythmus entscheidet mit, wann Sie wirklich wach und leistungsfähig werden. Auch der Blutdruck spielt eine Rolle. Ist er zu niedrig, kommen Sie in der Früh nicht in Schwung.

Auch gestresste Menschen neigen zu Müdigkeit, denn Sie finden zu wenig Ruhe. Die benötigt der Körper aber genau wie ausreichend Schlaf. Wer glaubt, mit sechs Stunden auszukommen, der kann sich irren.

Hier die besten Tipps, wie Sie morgens wenigstens einigermaßen frisch ins Büro kommen:

Hauen Sie nicht auf den Wecker. Quälen Sie sich raus. Das mehrmalige Sich-nochmal-Umdrehen im Bett macht nur noch müder. Suchen Sie sich eine für Sie gute Weckzeit und stehen Sie dann auch auf. Probieren Sie verschiedene Weckzeiten aus. Vielleicht lassen Sie sich derzeit genau in einer Tiefschlafphase wecken. Das schlaucht den Körper. Verlegen Sie Ihre Weckzeit etwas nach vorne oder nach hinten.

Und dann gleich aufstehen und nicht sich noch lange im Bett umherwälzen. Ab ins Bad und kaltes Wasser ins Gesicht, das wirkt tatsächlich Wunder. Und es ist gut die Haut, die angeregt wird. Eine Dusche ist natürlich ebenfalls empfehlenswert, wenn Sie denn die Zeit dafür haben.

Gut für den Kreislauf ist auch etwas Morgengymnastik. Das muss gar nicht viel sein. Strecken und dehnen Sie sich ein wenig, das ist gut für den Blutfluss.

Regen Sie Körper und Geist an

Müde? So werden Sie morgens schneller fit!
© dpa, Michael Donhauser

Frühstück und Kaffee sind wichtig: Nehmen Sie sich morgens etwas Zeit. Obst, Vollkornbrot mit Schinken und Käse, ein Joghurt, Marmelade. Füllen Sie die Energiespeicher auf.

Stress ist kontraproduktiv für körperliche Fitness. Optimismus bringt Sie weiter, gehen Sie mit einem Lächeln auf den Lippen Richtung Arbeit.

Hören Sie morgens Radio, regen Sie die Sinne und den Geist an, das hilft dem Körper beim Wachwerden. Und, auch wenn es komisch klingt: Singen Sie ein Lied, das können Sie auch bei der Fahrt zum Job im Auto machen. Sie regen damit viele Körperfunktionen an, denn singen ist durchaus eine anstrengende Tätigkeit. Außerdem vertreibt der Gesang schlechte Laune. Garantiert.

Haben Sie schon mal darüber nachgedacht, mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren? Ist die Distanz einigermaßen zu bewältigen, dann machen Sie das. Sie bwegen sich in der Früh, sind an der frischen Luft und tun etwas für Fitness und Wohlbefinden. Auch das Immunsystem wird durch die regelmäßige sportliche Aktivität gestärkt. Sie werden sehen: Erkältungen können so schnell bei Ihnen nicht mehr landen.

Anzeige