Mord zehn Tage vor der Hochzeit: Ist der Bräutigam schuld?

Warum musste Nadine sterben?

Nadine K. wurde getötet. Kurz vor ihrer geplanten Hochzeit wurde sie erdrosselt gefunden - verdächtigt wird ausgerechnet ihr Bräutigam. Angeblich soll Nadine sich über seine Erektionsprobleme lustig gemacht haben. War das wirklich der Grund für Nadines Tod?

Nadine K. wurde zehn tage vor der Hochzeit getötet
Musste sie sterben, weil ihr Bräutigam Erektionsprobleme hatte?

„Sie war lebenslustig, hat jeden Spaß mitgemacht und genauso soll sie in Erinnerung bleiben“, sagt Hannelore, Nadines Mutter. Sie kann sich Nadines Tod nicht erklären. Das 34-jährige Opfer war in voller Vorbereitung auf die Hochzeit, die in zehn Tagen stattfinden sollte.

Dann verschwindet Nadine plötzlich und wird im neun Kilometer entfernten Gerhardshofen gefunden – erwürgt. Der grausame Verdacht: Der mutmaßliche Mörder ist ihr Bräutigam.

Das Motiv für den Mord ist unfassbar: Musste Nadine sterben, weil ihr Verlobter Roy Erektionsprobleme hatte?

Mord vor Hochzeit: Was war das Motiv?

Der 40-Jährige ist durch den eigenen Gasthof hoch verschuldet und hat angeblich Erektionsprobleme. Hat Nadine ihn darauf angesprochen, oder gar ausgelacht? Bei der Tat soll er jedenfalls komplett die Nerven verloren haben. In der Nähe des Tatorts lässt er sich nach der Tat von einem LKW-Fahrer mitnehmen - der entscheidende Fehler.

Die vierjährige Tochter, die Nadine hinterlässt, wird jetzt von Oma und Opa erzogen. Die kleine Tabea hilft Ihnen über die Trauer hinwegzukommen. Hannelore, Nadines Mutter, gibt die Enkelin viel Kraft: "Für uns lebt Nadine in unserer Enkelin weiter".

Ab Morgen wird sich Roy E. vor dem Landgericht Nürnberg verantworten. Bei einer Verurteilung droht ihm eine lebenslange Haft. Erst dann können Nadines Eltern abschließen.

Anzeige