Mono-Mono-Zwillinge: Jetzt sprechen die Eltern

Jetzt haben sich die Eltern der Händchen-Zwillinge zu Wort gemeldet
Ein Foto ging um die Welt: Eineiige Zwillinge halten nach der Geburt Händchen. © © Akron Children's Hospital

Zwillinge Jenna und Jillian teilten sich eine Fruchtblase

Am 9. Mai 2014 wurden die Zwillingsschwestern Jenna und Jillian in Akron im US-Staat Ohio geboren. Ein Foto von ihrer Geburt ging um die Welt: Dabei hielten sich die beiden Neugeborenen gleich nach der Geburt an ihren Händchen. Nach einem Monat durften die sogenannten Mono-Mono-Zwillinge nun das Krankenhaus verlassen. Ihre Eltern hingegen haben sich bei ‚Foxnews‘ zu Wort gemeldet.

„Das Erste, was wir von unseren zwei Töchterchen sahen, war, dass sie sich an der Hand hielten“, so der Vater der Mädchen, Bill Thistlethwaite. „Schon auf den Ultraschallbildern während der Schwangerschaft hatte es solche Momente gegeben. Da berührte die eine Tochter das Füßchen der anderen“, erinnert sich seine Frau Sarah. Bei der Geburt war allerdings sogar der Arzt überrascht – er hatte noch nie gesehen, dass Zwillinge bei der Geburt Händchen gehalten haben. „Mein Herz schmolz, als ich die zwei zum ersten Mal sah. Und der Arzt wiederholte immer wieder: ,Mein Gott – die beiden halten Händchen!‘“, erinnert sich Sarah.

Jillian und Jenna kamen in der 33. Schwangerschaftswoche per Kaiserschnitt zur Welt. Sie werden „Mono-Mono“ (Abkürzung für monochorial-monoamniote Form) genannt, weil sie sich eine Fruchtblase und eine Plazenta im Mutterleib geteilt haben – ein Umstand, der nicht nur sehr selten ist, sondern auch zu Komplikationen führen kann. Zum Glück sind die beiden Mädchen gesund. „Jenna wiegt mittlerweile zweieinhalb Kilo, ihr Schwesterchen Jill knapp 170 Gramm weniger“, erzählt die stolze Mutter.

Anzeige