Modeln im Rollstuhl: Hannah Vila will trotz schwerer Krankheit Model werden

Hannah ist wegen Muskelschwund auf ihren Rollstuhl angewiesen

Auf Fotos sieht Hannah Vila aus wie viele andere Models. Sie ist jung, schlank, hat wunderschöne, lange blonde Haare. Aber Hannah Vila unterscheidet sich in einem wesentlichen Punkt von allen anderen Models: Sie hat eine schwere Krankheit, die sie zwingt, oft im Rollstuhl zu sitzen.

Auf ihren Rollstuhl ist Hannah Vila beim Modeln angewiesen
Auf ihren Rollstuhl ist Hannah Vila beim Modeln angewiesen © picture-alliance/ dpa, Cathrin Müller

Hannah leidet nämlich an Muskeldystrophie – oder auch Muskelschwund genannt. Das ist eine angeborene und chronisch verlaufende Krankheit, bei der sich die Muskeln immer weiter zurückbilden. Immer wieder hat sie Momente, in denen ihre Kräfte sie verlassen und sie sich schwach fühlt. Dann braucht sie den Rollstuhl.

Die Krankheit wurde im Alter von drei Jahren bei Hannah festgestellt: Sie krabbelte auffällig wenig und wurde sehr schnell müde. Trotzdem verläuft ihre Kindheit zum größten Teil normal ab. Erst mit der Pubertät wird der Muskelschwund für sie immer schlimmer.

Heute ist es für Hannah normal, immer ihren Rollstuhl dabei zu haben. Sie will sich durch die Krankheit nicht einschränken lassen, sondern sich weiter ihren Traum erfüllen, ein Model zu sein. Und das tut sie, mit Erfolg. Andres Rohner, Chef einer Modelagentur, sieht viel Potential in Hannah und sagt: "Ihre Stärken liegen für mich in ihrem engelhaften Erscheinen."

Auch wenn die junge, hübsche Frau niemals, wie alle anderen Models über den Catwalk laufen kann, ist sie trotzdem erfolgreich und glücklich mit ihrem Job. Handicap hin oder her.

Anzeige