MODE MODE

Mode oder Sex: Woran denken Frauen wirklich?

Mode ist wichtiger als Sex
Mode ist wichtiger als Sex © ROBERT KOHLHUBER

Frauen denken öfter an Mode als an Sex

Normalerweise kommen wir Frauen in Statistiken immer unheimlich gut weg. Wir leben länger, weil gesünder, sind sozialer, wechseln Unterwäsche und Socken öfter etc. Aber jetzt belegt eine Erhebung, dass wir in Gedanken auch nicht besser sind als die Jungs. Wir hören auch nicht immer zu. Wir blättern stattdessen innerlich in Katalogen, surfen durch Schuhportale und überlegen, ob uns beige Chinos nicht vielleicht doch stehen würden.

Von Karla Steuckmann

Man sagt Männern nach, dass sie jeden Tag alle zwei Minuten für drei Minuten an Sex denken. Aber das ist totaler Quatsch. An der Universität von Ohio fanden Forscher heraus, dass die Jungs nur 18 Mal täglich trockenvögeln. Sofern die einzelne Meditation nicht 79 Minuten überschreitet, können sie sich also - allen Unkenrufen zum Trotz - zwischendurch auch noch auf was anderes konzentrieren.

Und jetzt wird es hart Mädels. Bei uns sieht das nicht so rosig aus. Es sieht eisblau, apricot oder mint aus. Frauen denken nämlich 91 Mal am Tag an Mode, zwar immer nur kurz, aber das läppert sich zu 79 Minuten am Tag. Zusammengerechnet gehen wir also einen übertariflichen Jahresurlaub lang trockenshoppen: 30 Tage!

An Sex hingegen verschwenden wir nur zehn Mal täglich einen Gedanken. Wobei nicht ganz klar ist, ob das Nachdenken über neue Dessous in den aktuellen Eiscreme-Farben nun zu „Mode“ oder „Sex“ gerechnet werden soll? Hier sind die Übergänge fließend. Da könnten die Statistiker noch mal nachbessern. Aber kann das wirklich sein? Sind wir Frauen wirklich so ein fleischgewordenes Vorurteil mit Kreditkarte? Zur Überprüfung kann ich auf die Schnelle nur den Selbstversuch machen.

Mentale Mode-Touren statt Schreiben?

Und los:

"Kolumne schreiben für Frauenzimmer: Thema „Gedanken an Mode.“ Pfff, Mode, egal…als gut ausgebildete arbeitende Frau mittleren Alters habe ich wichtigere Dinge im Kopf. Mittleren Alters? Na ja, eigentlich ich bin schon über 50, ob ich diese Chinos in beige wirklich noch tragen kann. Könnte albern aussehen…überhaupt dieser Schnitt trägt so auf an der Hüfte…

Erwischt, konzentriere dich auf deine Kolumne. Heute läuft es besonders gut, weil das Wetter derart scheußlich ist, dass man gar nicht aus dem Haus möchte. Eigentlich schade, denn ich wollte mir noch eine Capri-Jeans für den Hochsommer in mittelblau holen, oder lieber dieses Graublau…“

Schluss – aufhören. Das ist ja wie beim Joga oder beim MRT, wenn man gesagt bekommt, dass man sich keinesfalls bewegen und irgendwo kratzen darf, egal wie sehr man will. Genau dann juckt es immer entsetzlich am liebsten an einer peinlichen Stelle. Vor allem bei diesem BH mit dem Spitzenbesatz, der fühlt sich an, als wäre er mit Heu gefüttert. Das war ein echter Fehlkauf. Da brauche ich dringend ein paar neue Teile…

Ok, der Gedanke zählt nicht, den rechne ich zu Sex, weil ich bei der Fantasie-Unterwäsche gerade keinen Sport-BH auf dem Schirm hatte.

Jetzt erfinde ich schon Ausreden, was bedeutet, dass ich mich für den Modegedanken schäme. Unsinn – das ist die Lösung: Im stylischen Outfit, fühlt sich eine Frau schöner und damit sexy, was die Grundvoraussetzung für weiterführende erotische Tagträume ist. Konsequent zu Ende gedacht heißt das: Jede Shopping-Fantasie ist eigentlich ein Gedanke an Sex. 91 Mal am Tag, 30 Tage im Jahr, plus die 10 Mal, die wir sowieso schon dran denken – Jungs, das müsst ihr uns erst mal nachmachen."

So, fertig - geht doch! Dafür werde ich schließlich bezahlt. Jetzt habe ich mir eine Belohnung redlich verdient. Die Chinos lasse ich aber lieber, ich leiste mir eine 7/8 Röhre von…Ich gebe es auf und bin dann jetzt mal shoppen, damit ich endlich den Kopf frei kriege.

Anzeige