GESUNDHEIT GESUNDHEIT

MMR-Impfung schützt vor Masern, Mumps und Röteln

MMR-Impfung schützt vor Masern, Mumps und Röteln
Die MMR-Impfung soll dazu beitragen, die folgendschweren Kinderkrankheiten Masern, Mumps und Röteln langfristig auszurotten.

Masern und Röteln ausrotten

Die Ausrottung von Masern und Röteln in Europa ist erklärtes Ziel der Weltgesundheitsorganisation, dem sich die Bundesrepublik Deutschland verpflichtet hat. Auf dem amerikanischen Kontinent sowie in den skandinavischen Ländern konnten einheimische Masern durch Verwendung von Masern-Mumps-Röteln-Kombinationsimpfstoffen (MMR-Impfstoffe) bereits erfolgreich eliminiert werden. Dabei wird MMR-Impfstoff zweimalig im Kindesalter verabreicht. Auch in Deutschland wird MMR-Kombinationsimpfstoff verwendet.

Nach den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission sollten alle Kinder die erste Dosis MMR-Impfstoff im Alter von 11 bis 14 Lebensmonaten erhalten und die zweite Dosis im Alter von 15 bis 23 Lebensmonaten.

Die Spätfolgen von Masern, Mumps und Röteln sind besonders riskant

Die Spätfolgen vieler Krankheiten werden noch viel zu oft erst nach Jahren bemerkt. Mumps, der bei der Ersterkrankung oft in Form von Schwellungen hinter den Ohren auftritt, kann bei Männern auch zu einer Entzündung der Hoden führen - unbemerkt entsteht als Folge in späteren Jahren dadurch Unfruchtbarkeit. Diese Diagnose ist für viele Erwachsene ein echter Schock, denn die Kinderkrankheiten hatten sie bereits ihrer Ansicht nach in der Kindheit "hinter sich gebracht".

Aufwühlende Plakate

MMR-Impfung schützt vor Masern, Mumps und Röteln

Um auf die Vernachlässigung des Impfschutzes im Kindesalter aufmerksam zu machen, hat das Gesundheitsministeriums Nordrhein-Westfalen eine aufrüttelnde Plakatkampagne produziert. Vier großformatige Plakatmotive, die die möglichen drastischen Folgen von Masern, Mumps, Röteln und Grippe thematisieren, werden in den beteiligten Kommunen aufgehängt. Zu sehen ist darauf beispielsweise ein 29-jähriger Mann und darunter der Spruch: 'Unfruchtbar durch Mumps'. Ein weiteres Plakat zeigt ein neunjähriges Mädchen und den Spruch: 'Blind durch Röteln'.

„Um die Bürger zu informieren, haben wir außerdem eine neue Broschüre mit dem Titel ,Impfen schützt’ herausgegeben, die die wichtigsten Fragen zum Thema beantwortet“, sagt NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann. Den Link zur Broschüre finden Sie unter diesem Text.

Anzeige