HAUTPFLEGE HAUTPFLEGE

Mitesser ausdrücken – So klappt die professionelle Ausreinigung zu Hause

Pickel, Mitesser und Co. loswerden
Pickel, Mitesser und Co. loswerden Unreine Haut bekämpfen 00:06:05
00:00 | 00:06:05

Werden Sie Mitesser los!

Wir alle kennen und fürchten sie – Mitesser! Kleine schwarze Punkte in der Haut, die vornehmlich an der T-Zone, also Nase, Kinn und Stirn auftreten und unseren Traum von einem makellosen Hautbild platzen lassen. Was tun mit den fiesen Unreinheiten? Mitesser ausdrücken – ja oder nein? An dieser Frage scheiden sich die Geister.

„Ja, Mitesser müssen raus“ sagen die einen. „Bloß nicht, Mitesser ausdrücken macht alles nur noch schlimmer“ meinen die anderen. 

Mitesser sind nicht gern gesehene Gäste

Fakt ist, langfristig sollte man Mitesser entfernen, aus ästhetischen, wie aus gesundheitlichen Gründen. Denn schön sind die fiesen Hautunreinheiten schließlich nicht und wer Mitesser zu lange  unbekämpft lässt, riskiert, dass die Poren immer mehr verstopfen.  

Idealerweise geht man dafür zur Kosmetikerin, wem eine  professionelle Ausreinigung zu teuer ist, oder wer von den schwarzen Punkten partout nicht die Finger lassen kann, der kann auch selbst Hand anlegen.

Dabei gilt es allerdings einiges zu beachten! Denn wer mit schmutzigen Fingern Mitesser ausdrücken will, riskiert bakterielle Entzündungen und in der Folge fiese Pickel

Mit diesen Tipps klappt die Ausreinigung auch zu Hause

1.) Gründlich reinigen

Im ersten Schritt sollten Sie ihr Gesicht gründlich mit einem milden Waschgel reinigen, um anschließend keine Make-up-Reste oder Schmutz in die offenen Stellen zu bekommen.

2.) Poren öffnen

Vor dem eigentlichen Mitesser ausdrücken, sollten Sie dafür sorgen, dass sich die Poren öffnen. Dann lassen sich die Mitesser leichter, und vor allem weniger schmerzhaft, entfernen. Am besten funktioniert das mit einem Dampfbad. Alternativ können Sie Ihr Gesicht auch mit einem warmen Waschlappen bedecken und die Haut so aufweichen. 

Unhappy young woman finding an acne on a cheek, sits before a mirror.
Pickelausdrücken will gelernt sein! © Dmitriy Melnikov - Fotolia, Dmitriy Melnikov

3.) Mitesser ausdrücken

Jetzt geht’s ans Ausdrücken! Wenn Sie Ihren Mitessern mit den Fingern zu Leibe rücken, sollten Sie vorher in jedem Fall Ihre Hände desinfizieren und zusätzlich ein Kleenex-Tuch verwenden, um Entzündungen vorzubeugen. Alternativ können sie auch einen Mitesserentferner, einen sogenannten Komedonenquetscher benutzen. Das ist ein Metallstab mit einer kleinen Öse an jedem Ende, durch die Sie die Mitesser aus der Haut herausdrücken können.

4.) Nachbehandeln

Der schmerzhafte Teil ist geschafft! Geben Sie nun etwas alkoholfreies Gesichtswasser auf ein Wattepad und streichen Sie damit leicht über Ihr Gesicht und alle ehemaligen Mitesser. Zum Schluss tragen Sie noch eine entzündungshemmende Salbe (z.B. Zinksalbe) auf, die die betroffenen Haustellen beruhigt und Rötungen verhindert. 

Make-up-Basics: Rouge auftragen
Make-up-Basics: Rouge auftragen So sehen Sie frisch aus 00:01:02
00:00 | 00:01:02

Sie wollen weitere Beauty Tipps erfahren? Hier finden Sie eine große Auswahl an verschiedenen Beauty Hacks für Haare, Make-up, Körper- und Gesichtspflege!

Anzeige