Mit Säure übergossen und in den Müll geworfen: Rächte sich der Stalker seiner Mutter an Aditya (2)?

Aditya (2) von Stalker der Mutter mit Säure übergossen
Aditya (2) von Stalker der Mutter mit Säure übergossen Verschmähter Mann rächt sich an Kind 00:01:45
00:00 | 00:01:45

"Ich kann das einfach nicht ertragen, ihn anzuschauen"

Es ist der 13. Dezember als Aditya Raj aus Neu Delhi beim Spielen vor dem Haus seiner Familie verschwindet. Am nächsten Morgen findet ihn ein Lastwagenfahrer - in einem Mülleimer. Der Zweijährige schreit vor Schmerzen, denn 20 Prozent seiner Haut sind zu diesem Zeitpunkt verätzt. Die Hälfte seines Gesichtes hat sich fast aufgelöst. Seine Mutter hat einen schlimmen Verdacht: Hat der Mann, der ihr schon lange nachstellt, Aditya aus Rache mit Säure übergossen?

Als Aditya ins Krankenhaus eingeliefert wird, schwebt er in Lebensgefahr. Die Säure hat sich tief in seine Haut gefressen: beide Hände, eine Schulter und ein Großteil seines Gesichtes sind schwer verätzt. Auch die Hornhaut an einem Auge ist betroffen. Lange ist nicht klar, ob er damit je wieder sehen kann, wie lokale Medien berichten. An der Schulter benötigt der Zweijährige eine Hauttransplantation. "Er wird in der Zukunft weitere Operationen über sich ergehen lassen müssen", sagt seine Mutter Soni Raj.

Die 25-Jährige ist im achten Monat schwanger und hat ihren Sohn noch nicht im Krankenhaus besucht. "Mein Mann sagt, ich würde das nicht verkraften. ich weiß auch nicht, ob ich nicht die Kontrolle über mich verlieren würde, wenn ich ihn so leiden sehe", sagt Soni. "Wer tut einem kleinen Kind bloß so etwas an?", fragt sie sich. Dabei fürchtet sie, die Antwort bereits zu kennen. Ein Mann namens Mangal belästigt die Frau schon lange. Obwohl sie verheiratet ist, verlangt er, dass sie sich von ihrem Mann trennt und mit ihm eine Beziehung eingeht.

Weil der Stalker keine Ruhe gibt, ist die Familie aus dem indischen Neu Delhi sogar schon in einen anderen Bezirk der Millionenmetropole gezogen. Doch er findet sie auch hier. "Ich habe mich von ihm bedroht gefühlt. Ich hatte Angst, dass er mir etwas antun könnte, wenn mein Mann arbeiten ist", sagt Soni der 'Daily Mail'. Doch offenbar rächt sich Mangal nicht an ihr, sondern an dem kleinen Aditya. "Ich kann das einfach nicht ertragen, ihn anzuschauen. Ich kann ihn nicht leiden sehen. Ich weiß nicht, was ich tun soll. Er ist mein einziger Sohn. Ich bin so hilflos“, sagt Soni.

Inzwischen hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen, den 20-jährigen Landwirt Govind Ram Das. Aber auch der 27-jährige Mangal soll laut 'Daily Mail' verhört werden, ob er in das Verbrechen verwickelt ist. Inspektor Rupesh Kumar, der den Fall bearbeitet, ist sich sicher: "Die Entführung war eine Rache an dem jungen Ehepaar".


Anzeige