Mit der Sieben zum Weltmeistertitel: Warum die 7 Deutschlands Glückszahl ist

Warum die 7 Deutschlands Glückszahl ist
Die Internet-Gemeinde hat festgestellt, dass die Zahl 7 der deutschen Elf Glück gebracht hat. © Getty Images, Bongarts

Die Glückszahl der Deutschen ist die Nummer 7!

Die deutsche Fußball-Nationalelf hat gestern gegen Argentinien ihren vierten Weltmeistertitel geholt. Internet-Nutzer haben bemerkt, dass die Zahl Sieben der Mannschaft anscheinend Glück gebracht hat. Hier ist die Liste der Tatsachen, in der die Sieben eine Rolle spielt:

Deutschland spielte in der Gruppe G, also in der siebten von acht Gruppen insgesamt.

Die Deutschen belegten in der Gruppe G den ersten Platz - mit sieben Punkten.

Die Nationalelf erzielte insgesamt sieben Tore in der Gruppenphase.

Sieben Spieler erkrankten vor dem Spiel gegen Frankreich.

Deutschland erzielte sieben Tore gegen Brasilien (und bekam nur eines in Retour).

Der Juli ist der siebte Monat des Jahres und das Finale wurde am Sonntag, also am siebten Tag der Woche gespielt.

Joachim Löw ließ sieben Spieler des FC Bayern München im Finale spielen.

Die Quersumme von 2014 ist sieben: 2 +0 +1 +4 = 7.

Bastian Schweinsteiger, der im Spiel einiges einstecken musste und sogar eine blutige Wunde im Gesicht davontrug, nahm als Erster seine Weltmeister-Medaille entgegen - er trägt die Nummer Sieben auf seinem Trikot!

Sieben Minuten vor dem Ende des Spiels schießt Mario Götze das 1:0.

G ist der siebte Buchstabe des Alphabets und "Germany" beginnt mit einem G.

Das Wort "Germany" enthält sieben Buchstaben.

Deswegen sind wir nun auch alle auf Wolke sieben!

Anzeige