BABY BABY

Milchpulver: 'Öko-Test' findet Chemikalien in Babynahrung für Säuglinge

Was du über die Ernährung mit Milchpulver wissen solltest
Was du über die Ernährung mit Milchpulver wissen solltest Babynahrung 00:01:27
00:00 | 00:01:27

Video: Was Sie über die Ernährung mit Milchpulver wissen sollten

Wenn es mit dem Stillen nicht klappt, brauchen Eltern einen Muttermilchersatz für das Baby, zum Beispiel Milchpulver - und das sollte möglichst gesund sein. Oder zumindest frei von Chemikalien. 'Öko-Test' hat untersucht, wie empfehlenswert die Flaschenmilchprodukte sind. Mit erschreckendem Ergebnis. Von 14 getesteten Milchpulverprodukten erhielten nur zwei die Bewertung 'gut'. Vier Produkte fielen komplett durch, sechs waren von der Qualität her 'ausreichend'.

Alle untersuchten Milchpulver enthielten Chlorat

Kein Wunder, dass 'Öko-Test' das Ergebnis in Heft 2/2015 als "richtig schlecht" einstuft. Alle untersuchten Milchpulver enthielten Chlorat (hemmt die Produktion von Schilddrüsenhormonen und schädigt rote Blutkörperchen), Fettschadstoffe und teilweise Keime, die auf unhygienische Produktionsbedingungen schließen lassen. Zu hygienisch dürfen die Produktionsbedingungen aber offenbar auch nicht sein, denn Chlor gelangt hauptsächlich aus Rückständen von Reinigungsmitteln der Milchpulverhersteller in die Babynahrung.

"Die Hersteller sind in jedem Fall dringend gefordert, die Werte zu senken. Es ist ein Unding, dass bislang offenbar nur wenig passiert ist", schreibt 'Öko-Test'. Der Hersteller Rossmann wurde beispielsweise schon 2013 auf die problematischen Inhaltsstoffe im Milchpulver hingewiesen - offenbar ohne großen Erfolg. Aptamil, Holle und Milupa kündigten nach dem Test 2015 an, die Fettschadstoffe in der Babynahrung zu verringern. Laut einer aktuellen Untersuchung von Stiftung Warentest (Stand: Juli 2016) haben sich bei Aptamil und Milupa die Ergebnisse auch deutlich verbessert (Aptamil „gut“, Milupa „befriedigend“).

Als Fazit bleibt die altbekannte Weisheit: Muttermilch ist die beste Nahrung für ein Kind.

Zu empfehlen sind laut 'Öko-Test' dennoch folgende Produkte:

  1. Milasan Anfangsmilch 1 (gut; Preis pro 100 Gramm 0,61 Euro)
  2. Nestlé Beba Pro 1 (gut; 1,68 Euro)
  3. Hipp Bio Combiotik Bio-Anfangsmilch 1 (befriedigend; 1,33 Euro)

Die schlechtesten Produkte im 'Öko-Test':

  1. Milupa Milumil 1 Anfangsmilch (ungenügend; 1,03 Euro)
  2. Holle Bio-Anfangsmilch 1/Demeter (ungenügend; 1,86 Euro)
  3. Aptamil mit Pronutra Anfangsmilch 1 (mangelhaft; 1,74 Euro)
Baby Emma isst ihr erstes Eis
Baby Emma isst ihr erstes Eis Zuckersüßes Schlabbermäulchen 00:00:42
00:00 | 00:00:42

Sie interessieren sich für weitere Beiträge aus dem Bereich Familie, Baby und Erziehung? Dann  klicken Sie sich doch einfach mal durch unsere Video-Playlist. Viel Spaß.

Anzeige