BABY BABY

Milch verschlechtert Spermien-Qualität

Milch verschlechtert Spermien-Qualität
Männer aufgepasst: Milch vermindert die Qualität der Spermien. © pix4U, Andreas Choroba

Ruinieren Milchprodukte das Sperma?

"Milch macht müde Männer munter" lautet ein altes Sprichwort. Doch eine neue Studie zeigt, dass Milch vor allem die Fruchtbarkeit von Männern gefährdet. Schon geringe Mengen beeinflussen die Qualität der Spermien negativ – drei Portionen Milchprodukte reichen demnach aus. Eine Portion entspricht einer Kugel Eis 28 g Käse oder einem Glas Milch.

Das haben Forscher der Harvard Medical School in Boston herausgefunden. Die Wissenschafter befragten 189 Männern zwischen 19 und 25 Jahren zu ihren Ernährungsgewohnheiten. Alle Probanden waren normalgewichtig und körperlich in guter Konstitution. Zusätzlich fertigten die Forscher so genannte Spermiogramme der Männer an – eine Art Ejakulat-Analyse, die zur Beurteilung der Zeugungsfähigkeit des Mannes dient.

Das erschreckende Ergebnis: Die Studien-Teilnehmer, die mehr als drei Portionen Milchprodukte täglich zu sich nahmen, hatten eine um 25 Prozent verminderte Spermien-Qualität im Vergleich zu den Männern, die weniger Käse, Milch und Co. zu sich nahmen.

Die Wissenschaftler vermuten laut 'Daily Mail', dass die in der Kuhmilch enthaltenen Östrogene (weibliche Sexualhormone) die Fruchtbarkeit der Männer schwächen.

Sollten Männer also auf Milchprodukte ganz verzichten? Keine Sorge, liebe Männer: "Junge Männer müssen aufgrund der Studienergebnisse nicht auf Milchprodukte verzichten. Denn obwohl sich die Fruchtbarkeit der Männer laut der Untersuchungen verschlechterte, hat sich ihre Zeugungsfähigkeit nicht generell vermindert", erklärt Dr. Allan Pacey von der Universität Sheffield in Großbritannien.

Anzeige