LEBEN LEBEN

Mexiko: Mutter lässt dreijährige Tochter fast verhungern

die 3-Jährige ist völlig unterernährt.
Man sieht der 3-Jährigen Mangelernährung und blaue Flecken deutlich an. © Europics

"Es ist mir egal, ich weiß, dass sie stirbt"

In Mexiko ist etwas Unvorstellbares geschehen: Eine Mutter wurde von der Polizei verhaftet, weil sie ihrer dreijährigen Tochter nichts mehr zu essen gab. Das Mädchen wurde von Sozialarbeitern völlig unterernährt gefunden. Das Kind war mit blauen Flecken übersät und litt offensichtlich an Mangelernährung. Guinerve Valentin (26) wurde daraufhin von der Polizei verhaftet.

Wie die 'Dailymail' berichtet, stand die Familie bereits im Gefahren-Register des Zentrums für Kinder- und Familienschutz. Das kleine Mädchen und seine zwei Brüder im Alter von vier und fünf Jahren wurden in die Obhut von Sozialarbeitern gegeben. Während die Brüder gesund aussahen, erholt sich das Mädchen noch von den Strapazen.

Gegenüber der Polizei erklärte die hartherzige Frau: „Es ist mir egal, ich weiß, dass sie stirbt.“. Der Grund für diese unfassbare Vernachlässigung sei, dass sie die Scheidung von ihrem Mann wollte und er ihr kein Geld für Essen gab. Jetzt wird sie wahrscheinlich wegen Vernachlässigung angeklagt.

Anzeige