Meeresriesen mit Kamera: Einmalige Einblicke in das Leben der Wale

Einmalige Aufnahmen zeigen das Leben der Wale
Einmalige Aufnahmen zeigen das Leben der Wale 00:00:50
00:00 | 00:00:50

Den Arktis-Riesen so nah wie nie

Forscher haben Kameras auf dem Rücken von Walen befestigt, um mehr über die gigantischen Meeressäuger zu erfahren. Denn so faszinierend diese Tiere sind - so wenig wissen wir bisher noch über sie. Nicht nur Forscher erhoffen sich nun spannende Erkenntnisse über das Leben der Wale und einmalige Aufnahmen.

Ohne jeden Eingriff werden die kleinen Einheiten mit Kamera und Sensoren auf der dicken Haut von Buckel- und Zwergwalen angebracht. Nach 24 bis 48 Stunden werden sie entfernt. Ihre Aufzeichnungen bieten einen Einblick in die Lebenswelt der Meeresriesen. Und bereits die ersten Aufnahmen versprechen viel.

Denn einige der größten Walarten leben in der Antarktis - doch ist vor allem ihr Fressverhalten bisher noch relativ unerforscht. Wo fressen die Tiere? Wie oft fressen sie? Wie viel nehmen sie zu sich? Und vor allem: Wie sehr beeinflussen Umweltfaktoren ihre Ernährung? Denn die Erwärmung der Meere - so fürchten die Forscher - könnte auch einen negativen Einfluss auf die Nahrungsgrundlage der Tiere haben. Als Bartenwale filtern sie Krill und andere Nahrung aus dem Wasser. Doch durch den Klimawandel schrumpfen die Lebensräume dieser Wesen.

Das Projekt ist eine Zusammenarbeit von dem Ökologen Dr. Ari Friedlaender und der Stiftung WWF. Durch die gewonnen Erkenntnisse will man sich dann für neue Meeresschutzzonen und Maßnahmen zum Erhalt der Tierwelt stark machen.

Anzeige