Medizinisches Wunder: Zwillingsbrüder trennen einige Wochen

Moderne Medizin und viel Glück

Der kleine Link hat einen Zwillingsbruder. Bis er mit ihm spielen kann, muss sich der süße Knirps allerdings noch etwas gedulden, denn sein Brüderchen ist noch gar nicht geboren.

"Ihm geht‘s gut. Er wächst und tritt mich immer. Er hat jetzt mehr Platz", verrät Mama Holli Gorveatt. Die Zwillingsbrüder teilten sich eine Plazenta. Der eine wurde mit zu viel, der andere mit zu wenig Blut versorgt. Dr. Martin Walker aus Washington trennte den Blutkreislauf der Kinder noch im Mutterleib und rettet so das Leben beider.

So kam Link schon in der 23 Woche als Frühchen zur Welt, während Bruder Logan noch eine ruhige Kugel schiebt. "Er wird größer sein als sein Bruder. Im Uterus heranzuwachsen, ist immer besser als im Brutkasten“, erklärt Dr. Martin Walker im Gespräch mit 'abc news‘. Link ist noch so klein, dass er nur mit spezieller Hilfe ernährt werden kann und seine Eltern ihn noch nicht in die Arme nehmen können. Hoffen wir, dass bei beiden alles gut läuft und die Brüder bald zusammen die Welt erkunden können.

Anzeige