GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Medikamentenmitnahme ins Ausland: Darauf müssen Reisende achten

Laura Plummer droht die Todesstrafe in Ägypten
Laura Plummer droht die Todesstrafe in Ägypten Weil sie Schmerzmittel im Gepäck hatte 00:00:46
00:00 | 00:00:46

Verbotene Medikamente: Wenn der Urlaub im Gefängnis endet

Einer Britin droht in Ägypten die Todesstrafe, weil sie Schmerztabletten im Gepäck hatte, die in dem Land verboten sind. Die Urlauberin hatte 290 Tramadol-Tabletten und etwas Naproxen dabei. Medikamente, die in vielen Ländern erlaubt sind.

Formular zur Medikamentenmitnahme kann helfen

Dabei ist die Frau keine Ausnahme. Viele Menschen nehmen ihre benötigten Medikamente ins Ausland mit. Je länger die Reise dauert, desto umfangreicher wird entsprechende Apotheke, die man mitnimmt. Was viele Reisende nicht wissen: Medikamente, die im Heimatland erlaubt sind, können im Ausland verboten sein. Allein der Besitz kann ausreichen, um sich strafbar zu machen.

Besonders streng sind Länder wie Singapur, Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate, so der ADAC. Da auch in vielen weiteren Länder streng kontrolliert wird, welche Medikamente zu welchem Zweck ins Land eingeführt werden, empfiehlt das Auswärtige Amt eine Bestätigung vom Arzt, um Missverständnisse bei einer Zollkontrolle sofort aus dem Weg schaffen zu können.

Der ADAC bietet dafür einen Formular zur Medikamentenmitnahme an, in dem auf Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch vom Arzt bestätigt wird, dass die aufgeführten Medikamente für den persönlichen Gebrauch bestimmt sind und nicht etwa im Land verkauft werden sollen. Mit Stempel und Unterschrift des Artes bekommt das Formular einen offiziellen Charakter und kann im Notfall weiterhelfen.

Reisende, die regelmäßig Medikamente einnehmen, sollten sich vor Reiseantritt unbedingt über die Einfuhrbestimmungen informieren und entsprechend absichern. So sind in vielen Ländern bewusstseinsverändernde Arzneimittel wie Schmerzmittel und Psychopharmaka verboten, da hier die Missbrauchsgefahr besonders hoch ist.

Codein gehört beispielweise zu den Opiaten und ist in vielen arabischen Ländern illegal. Ebenso ist Ritalin in einigen Ländern verboten.

Um Missverständnisse vorzubeugen, sollten Medikamente im Handgepäck mitgeführt werden. Wenn dazu noch der vom Arzt unterschriebene Vordruck mitgeführt wird, sollte die Urlaubsreise am Strand enden – und nicht im Gefängnis.

Anzeige