GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Matratzen-Test: Viele Matratzen im Test durchgefallen

Matratzen-Test: Viele Matratzen im Test durchgefallen
© Ikea

Nur 2 von 14 „gut“

Ernüchterndes Urteil der Stiftung Warentest. Viele unserer Matratzen erfüllen nicht die Anforderungen! Nur 2 von 14 Taschenfederkern- und Federkernmatratzen erreichen bei einem aktuellen Test das Qualitätsurteil „Gut“. Na dann Gute Nacht.

„Gut“ sind die Taschenfederkernmatratzen Schlaraffia Basic Moon 7 für 350 Euro und die etwas preiswertere Sultan Hjartdal von Ikea für 279 Euro. Insgesamt ist das Urteil der Tester aber bedenkenswert: Nur wenige Matratzen erreichen wirklich gute Liegeeigenschaften - und damit ist in erster Linie die Abstütung des Körpers in der Matratze gemeint. In Rückenlage soll sie die Doppel-S-Form der Wirbelsäule nachbilden, was meist recht gut klappt. Weil in der Seitlage Becken und Schulter aber tiefer einsinken als in Rücklage, ist der Ausgleichsprozess für einige Matratzen schwierig zu leisten. Schließlich ist ein zu tiefes Einsinken auch nicht gut, denn dann ist die Bewegugsfreiheit eingeschränkt und Schlafende schwitzen leichter.

Die Schlusslichter des Tests mit jeweils „ausreichenden“ Noten sind übrigens die Winkle Lomo Bonellfederkernmatratze sowie die Ruf M5. Bei der Winkle brachen im Test gleich mehrere Stahlfedern, die Ruf-Matratze fiel u.a. durch länger anhaltende Geruchsbelästigung auf. Einen Hinweis auf giftige Schadstoffe ergab der Test jedoch nicht.

Taschenfederkern bedeutet, dass hier zylindrische oder tonnenförmige Stahlfedern einzeln in Stofftaschen sitzen, die von einem „Rahmen“ aus Schaumstoff umfasst werden.

Bei Bonnellfederkernmatratzen sind die taillenförmige Federn nebeneinander angeordnet und durch Spiraldrähte miteinander verbunden. Diese Matratzenart bietet durch die relativ großen Hohlräume eine gute Belüftung und ist deshalb besonders für Menschen geeignet, die stark schwitzen. Wer leicht friert, findet dagegen auf einer Kaltschaummatratze meist das angenehmere Schlafklima.

Kaltschaummatratzen sind immer mehr im Kommen und bieten einen hohen Sitz-, Liege und Schlafkomfort aufgrund guter Anpassungsfähigkeit an Körper und Lattenroste. Die sehr gute Punkteelastizität ist eine der Grundvoraussetzungen für das Wohlbefinden und angenehme Gefühl bei diesem Matratzentyp.

Quelle: Stiftung Warentest

Anzeige