LEBEN LEBEN

Matratze kaufen: So schützen Sie sich vor Abzocke im Matratzenhaus

So schützen Sie sich vor Abzocke im Matratzenhaus
So schützen Sie sich vor Abzocke im Matratzenhaus Richtige Matratze kaufen 00:03:38
00:00 | 00:03:38

Matratze kaufen: So schützen Sie sich vor fieser Abzocke!

Die perfekte Matratze ist das A und O für einen erholsamen Schlaf. Doch das Angebot kann einen schnell erschlagen: Federkern- oder Schaumstoff? Teuer oder günstig? Vom Band oder nach Maß? Es gibt jede Menge Fragen, mit denen man sich beim Matratzenkauf beschäftigen muss. Stiftung Warentest hat ein paar Tipps für Sie, die Ihnen bei der Auswahl helfen und Sie davor schützen, zu viel Geld in Matratzenhäusern auszugeben.

Anzeige
Der Kauf der richtigen Matratze ist gar nicht so einfach. Mit diesen Tipps klappt es bestimmt.
Die richtige Matratze zu finden, ist gar nicht so einfach. Unsere Tipps helfen bei der Auswahl. © Fotolia Deutschland

Der Zeitfaktor spielt eine große Rolle. Eine Matratze sollte man nicht mal eben im Vorbeigehen kaufen und schon gar nicht im Versandhandel bestellen. Liegen Sie in Ruhe Probe, ruhig auch in verschiedenen Geschäften, und testen Sie unterschiedliche Modelle. Prüfen Sie die Matratzen auf Herz und Nieren: Drehen und wenden Sie sich, setzen Sie sich auf und ab - so merken Sie, ob sie sich in allen Lagen wohlfühlen. Zur Orientierung: Eine Matratze sollte in Rückenlage die Doppel-S-Form der Wirbelsäule nachbilden. In der Seitenlage gestaltet sich die Beurteilung schwieriger, da der Körper nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig einsinken darf.

Grundsätzlich heißt es, dass sich harte Matratzen besser für schwere und weiche Matratzen am besten für zierliche Personen eignen. Da das aber nicht pauschalisiert werden kann und Herstellerangaben und tatsächlicher Härtegrad variieren können, gilt auch hier: testen.

Viele Hersteller werben mit sieben Liegezonen. Davon sollte man sich aber nicht beeindrucken lassen: Stiftung Warentest zufolge reichen drei Zonen, für Schulter-, Lenden- und Beckenbereich völlig aus, da die Unterschiede zwischen den Liegezonen in den Tests kaum mess- oder spürbar waren.

Sind Matratzen nach Maß am besten?

Klingt ganz danach, als ob man sich die perfekte Matratze am besten nach Maß anfertigen lässt. Der Test zeigt aber, dass viele Matratzen von der Stange besser abschneiden - und natürlich deutlich günstiger sind. Das liegt offenbar am Maßsystem, bei dem sich die Matratzenprofile für einen kleinen, leichten Menschen bis auf den Fußbereich kaum von denen für einen großen, schweren Menschen unterscheiden.

Wer eine gute Matratze hat, kann beim Lattenrost sparen. Ein einfaches Modell mit einem Lattenabstand von vier bis sechs Zentimetern reicht aus. Für höhenverstellbare Lattenroste eignen sich flexible Schaumstoff- oder Latexmatratzen am besten.

Eine gute Matratze will auch gut gepflegt werden. Abnehm- und waschbare Bezüge sind ein Muss, außerdem sollte die Matratze regelmäßig gewendet werden. Gegen vermehrten Befall von Hausstaubmilben hilft die Belüftung von unten - ein Bettkasten ist hier nicht gerade förderlich. Allerdings schützen nur Allergikerbezüge, sogenannte Encastings, dauerhaft vor Milbenallergenen.

Für den Fall einer eventuellen Fehlentscheidung sollten Sie immer ein Rückgaberecht (gilt meist für sieben bis 30 Tage) vereinbaren, denn erst nach ein paar Nächten können Sie sicher sein, die richtige Matratze gewählt zu haben - oder eben nicht. Bei Mängeln wie Liegemulden, anhaltendem unangenehmen Geruch oder gerissenen Nähten können Sie die Matratze natürlich reklamieren.

Mit welchen dreisten Tricks Ihnen viele Matratzenhäuser mehr andrehen wollen als Sie brauchen, das zeigen wir Ihnen in unserem Video.