STRICKEN STRICKEN

Maschen anschlagen - aller Anfang muss nicht schwer sein!

Maschen anschlagen - so geht's!

Sie wollen ein neues Strickteil beginnen? Bevor die Auswahl nach dem Muster gefragt ist, steht ganz am Anfang das Anschlagen der Maschen. Sobald Sie eine schöne Wolle gefunden haben, mit der Sie das Teil anfertigen wollen, kann es losgehen!

Wichtig ist, dass Sie anfangs genug Wollschnur zur Verfügung haben und einen möglichst langen Faden vom Knäuel abschneiden. Die Faustregel für die Länge des Wollfadens lautet: Die gewünschte Breite des Strickteils in Zentimetern mal drei.

Das Maschenanschlagen funktioniert mit Ihren Fingern. Nehmen Sie den Faden auf und legen ihn zwischen Ring- und Zeigefinger – und zwar von hinten nach vorne. Dann ziehen Sie den Faden bis zum Zeigefinger und wickeln ihn zwei Mal um den Finger herum. Anschließend wird die Wollschnur von innen nach außen um den Daumen gewickelt. Jetzt müsste eine Schlaufe entstehen. Das Ende klemmen Sie am besten zwischen Ring- und Zeigefinger, also wieder an den Anfang.

Nun kommen die beiden Stricknadeln zum Einsatz. Mit der Hand, die nicht mit der Wollschnur eingespannt ist, nehmen Sie die Stricknadeln und stechen von unten durch die Schlaufe, die am Daumen entstanden ist, ein. Dort holen Sie sich von oben mit den Nadeln den Faden, der zum Zeigefinger führt und ziehen ihn durch die Schlaufe. Dann ziehen Sie den Daumen heraus und lassen diese Schlaufe über die Nadeln gleiten. Den lockeren Faden, der sich in der Handmitte befindet, dient Ihrem Daumen nun zum Festziehen. Nun haben Sie Ihre erste Masche angeschlagen!

Sollte Ihnen das jetzt zu knifflig klingen, dann schauen Sie es sich doch in der Video-Anleitung nochmal genau an!

Anzeige