MODETRENDS MODETRENDS

Marina Hoermanseder sorgt für Gänsehaut!

von
Marina Hoermanseder
Marina Hoermanseder präsentiert ihre Herbst/Winter-Kollektion 2017/18 auf der Berlin Fashion Week.

Die Designerin lieferte eine emotionale Show

Gänsehaut! Das ist wohl das Wort, das unsere Gefühle bei den 'Fashion Week'-Shows von Marina Hoermanseder am zutreffendsten beschreibt. Keine schafft es so wie sie, auf den ersten Blick vielleicht nicht so recht zueinander passende Elemente so stilsicher zu mixen, mit ihrem Spiel der Gegensätze so zu inspirieren und so unterschiedliche Zielgruppen gleichermaßen anzusprechen. Die dazu passende musikalische Untermalung sorgt für das emotionale i-Tüpfelchen – da kann dann schon mal (ja, ganz im Ernst!) das ein oder andere Tränchen fließen. Was ja ganz gut passt zur Gänsehaut. 

So geschehen auch bei ihrer neuen Show, bei der sie im kaiserlichen Telegraphenamt (übrigens einer neuen Location) ihre Kollektion für Herbst und Winter 2017/2018 präsentierte.

Da trafen Volants auf ultrahohe Lack-Overknees und Leder-Korsagen, Cornrows auf bordeauxfarbene Lippen, Perlen und Organza auf Latex. Sanftheit und Eleganz auf Bondage.

Die Farbpalette reichte von knalligem Pink über klassisches Bordeaux bis zu gedeckten Taupe-Tönen. Nicht fehlen durften natürlich die typischen Strap-Skirts und die extrem ausgestellten ‚Mondröcke‘ aus Latex.

Dazu die gelungene Kombination sanfter Klassiktöne zu Oldschool-Hip-Hop wie ‚Hate me Now‘ von NAS oder Coolios ‚Gangsta’s Paradise. Wirklich MEGA!

Wer Mode liebt und Marina Hoermanseder kennt, der versteht, wieso Ballettliebhaber bei Meisterwerken wie ‚Schwanensee‘ von Tränen und dem bekannten Kloß im Hals berichten. Chapeau, liebe Marina, du bist unsere Primaballerina der Modewelt.

Anzeige