Manuel Uribe: Dickster Mann der Welt ist tot

Dickster Mann der Welt ist tot
Manuel Uribe © REUTERS, © Tomas Bravo / Reuters

Manuel Uribe war der dickste Mann der Welt

Der einstmals schwerste Mann der Welt ist tot. Der Mexikaner Manuel Uribe sei am Montag in einem Krankenhaus in Monterrey gestorben, berichteten lokale Medien unter Berufung auf seine Familie. Der 48-Jährige sei Anfang Mai wegen Herzrhythmusstörungen in die Klinik gebracht worden.

Im Jahr 2006 wurde Uribe mit einem Gewicht von 560 Kilogramm als schwerster Mann der Welt ins Guinnessbuch der Rekorde aufgenommen. Später unterzog er sich einer Diät und nahm mehr als 200 Kilo ab, wie die Zeitung 'Excélsior' berichtete. Mit Trennkost und Sport purzelten beim schwersten Mann der Welt die Pfunde. Am Ende wog er rund 400 Kilogramm weniger - mit knapp 200 Kilo immer noch ein Schwergewicht. Der Gewichtsverlust habe allerdings zu schweren gesundheitlichen Problemen geführt.

Seit Jahren war Manuel an sein Bett gefesselt - selbst zu seiner eigenen Hochzeit 2008 schaffte er es nicht auf eigenen Beinen aus dem Bett - er musste per Kran herausgeholt werden.

Anzeige