BEAUTY BEAUTY

Mangelndes Selbstwertgefühl? Jede fünfte Frau zeigt sich nicht ungeschminkt

Mangelndes Selbstwertgefühl? Jede fünfte Frau zeigt sich nicht ungeschminkt
Vielen Frauen fehlt es an Selbstbewusstsein: Sie trauen sich nicht ungeschminkt vor die Tür © picture alliance / Bildagentur-o

Warum haben viele Frauen ein mangelndes Selbstwertgefühl?

Kleine Pickel, müde Augen, blasse Haut: Jede Frau weiß, dass Make-up manchmal Wunder bewirken kann. Beim Blick in den Spiegel müssen sich in Deutschland 67 Prozent der Frauen über 30 der Einsicht stellen: "Ich habe schon mal besser ausgesehen." Kein Wunder, dass man dann zum Make-up greift, um die schlimmsten Makel auszugleichen. Die Forsa-Umfrage im Auftrag des Magazins 'Emotion' und 'Dove' fand aber auch heraus, dass viele Frauen sich täglich aufhübschen, um gepflegt und attraktiv zu wirken. Und mehr als die Hälfte der Frauen glaubt, dass mit dem Älterwerden das Aussehen immer wichtiger wird.

Jutta Rogge-Strang

Jede fünfte Frau in Deutschland ist froh, dass niemand sie ungeschminkt sieht. Wie kann das sein? Haben die Mädels kein Selbstbewusstsein? Psychologen wissen, dass Schminken ein Zeichen von Selbstliebe und Selbstachtung sein kann: Ich bin mir wichtig und mache mich schön, vielleicht für meinen Partner, aber auch, wenn ich mit mir alleine bin. Es gibt aber auch Frauen, die ihr Aussehen hassen. Wenn Make-up zum Schutzschild wird, fehlt es an Selbstvertrauen. Wer sich nur über sein Aussehen definiert, hat womöglich ein Problem.

Ist Aussehen wirklich alles?

Wieso definieren sich noch immer so viele Frauen über ihr Aussehen? Die Forsa-Studie hat herausgefunden, dass 30 Prozent der Frauen glauben, dass sie mehr Erfolg bei Männern hätten, wenn sie besser aussähen. Dass sie dann mehr Sex hätten, glauben 14 Prozent. Auch im Beruf haben es schöne Frauen angeblich leichter: Das glauben jedenfalls 15 Prozent der Frauen, und sieben Prozent sind sich sicher, dass sie dann auch mehr Geld verdienen würden.

Und während die Frauen damit beschäftigt sind, Make-up aufzutragen und das passende Büro-Outfit zusammenzustellen, ziehen ihre männlichen Kollegen vielleicht breit grinsend an ihnen vorbei. Denn nicht nur das Aussehen macht Eindruck, tatsächlich ist es nur ein Aspekt einer Person. Denn unser Gegenüber nimmt viele Dinge wahr: Mimik, Gestik, Körpersprache und nicht zuletzt die Inhalte, die aus Ihrem Mund kommen. Wenn aus einem traumhaft schönen Körper oben nur Quatsch herausplappert, nutzt auch das ganze Styling nichts.

Liegt es vielleicht an der massiven Werbung, dass so viele Frauen glauben, sie dürften sich nicht ungeschminkt aus dem Haus wagen? Immerhin haben die meisten Männer nichts gegen Make-up einzuwenden - aber dezent sollte es sein! Wenn der Lippenstift am Mann abfärbt oder die meterdicke Foundation Schmierflecke hinterlässt, hört der Spaß auf: Nach einer britischen Umfrage finden rund 20 Prozent der Männer, dass ihre Partnerin zu viel Make-up aufträgt.

Ist gutes Aussehen also eine Erfolgs-Garantie? Lehrer geben hübscheren Schülerinnen bessere Noten, die schöne Kellnerin kassiert mehr Trinkgeld, die attraktive Politikerin bekommt mehr Wählerstimmen. Kein Wunder, dass viele Frauen glauben, sie könnten sich mit kleinen optischen Tricks eine bessere Ausgangsposition sichern. Schon US-Schauspielerin Doris Day wusste: "Frauen machen sich nur deshalb schön, weil das Auge des Mannes besser entwickelt ist als sein Verstand."

Anzeige