LEBEN LEBEN

Malbücher als Weg der Entspannung: Träumen im Zauberwald

Lebst du noch oder malst du schon?
Lebst du noch oder malst du schon? Neuer Trend Ausmalbücher 00:02:10
00:00 | 00:02:10

Kinder passt auf eure Buntstifte auf - Mami könnte sie klauen!

Wie fast immer, wenn ein Trend entsteht, begann es auch hier in den USA an. Dort entdeckten vor ungefähr zwei Jahren Erwachsene Ausmalbücher für sich. Besonders beliebt sind die Werke der schottischen Textil-Designerin Johanna Basford. Sie heißen "Mein phantastischer Ozean" oder "Im Zauberwald". Darin zu finden sind Federzeichnungen von Tieren, Pflanzen und so weiter, die meisten ziemlich verschnörkelt. Das heißt: Man kann nicht eben mal mit einem Stift drüber gehen, man muss Millimeter-Arbeit leisten, um schöne Resultate zu erzielen. In den USA wurden diese Bücher Bestseller – und das sind sie seit vorigem Jahr auch in Deutschland.

Ausmalen ist Trend
Haben Sie auch eins dieser Ausmalbücher daheim?

Von Christiane Mitatselis

Der Nebeneffekt: Buntstifte finden einen so reißenden Absatz, dass die Hersteller mit der Produktion kaum nachkommen. In einer spontanen Nachfrage im Papiergeschäft in meiner Nachbarschaft in der Kölner Südstadt wurde mir das bestätigt. "Es ist Wahnsinn", sagte mir die Besitzerin. Kaum sei eine neue Lieferung angekommen, sei sie schon wieder ausverkauft.

Früher dienten Ausmalbücher dazu, die Feinmotorik von Kindern zu schulen. Ich erinnere mich gut daran, dass ich im Grundschulalter Ausmalbücher geschenkt bekam. Mir erschienen sie damals allerdings eher langweilig, da ich lieber selber Bilder malen wollte. Als Kind hat man keine Angst, sich als Dilettant zu blamieren.

Das Geheimnis des Ausmalens

Warum sind nun Ausmalbücher für Erwachsene interessant geworden? Den Amerikanern sagt man einen Hang zur Naivität nach, dazu passt infantiles Ausmalen märchenhafter Bilder. Europäer gelten aber gemeinhin nicht als naiv, was mag es also sein?

Hier ein Erklärungsversuch: Ausmalen hübscher Motive in liebevoll gestalteten Büchern ist ein Gegenentwurf zur digitalen Welt, in der nichts Bestand hat. Hier ist alles echt: Echte Stifte, echtes Papier – und am Ende hält man ein echtes Werk in der Hand, das man, wenn man will sogar verschenken kann. Natürlich kann man es auch fotografieren und posten, auch das tun viele Menschen. Und man ist zurück in der digitalen Welt.

Beim Ausmalen von winzigen Räumen muss man sich zudem konzentrieren, alles andere rückt in den Hintergrund – und das hilft, Stress abzubauen. Liest man sich durch die Rezensionen bei Amazon, wo Ausmalbücher hoch im Kurs stehen, findet man viele Kommentare, die in diese Richtung gehen. Sie reichen von "ich kann alles vergessen" bis "Entspannung pur". Ausmalbuch-Queen Johanna Basford selbst sagt: "Beim Ausmalen brauchst du kein künstlerisches Talent, was du schaffst, ist trotzdem einzigartig."

Vergessen darf man nicht: Wer ausmalt, wird nicht so leicht von seinen Zeitgenossen verspottet – etwa für ein von Talentfreiheit geprägtes, komplett selbstgestaltetes Kunstwerk. Man wird höchsten naiv genannt. Aber damit lässt es sich leben.

Noch ein Tipp für Mutige: Wer sich den nächsten Schritt zutraut, der könnte in dieser Woche beginnen, Ostereier zu verzieren. Mit feinen Filzstiften kann man auf vorher ausgepustete Eier Blümchen, Häschen oder Ranken pinseln. Auch das taten wir früher in der Grundschule. Ich fand es viel interessanter als Ausmalbücher zu kolorieren.

Anzeige