GESUNDE ERNÄHRUNG GESUNDE ERNÄHRUNG

Maissirup Isoglucose: Darum warnen Experten vor der günstigen Zuckeralternative

So erkennen Sie, welche Lebensmittel Isoglucose enthalten
So erkennen Sie, welche Lebensmittel Isoglucose enthalten Experten warnen vor Maissirup 00:01:57
00:00 | 00:01:57

Isoglucose soll schneller dick machen als herkömmlicher Zucker

Egal ob in Joghurts, Softdrinks oder Fertiggerichten – in immer mehr Lebensmitteln steckt Isoglucose, ein Billigzucker aus den USA. Das Schlimme daran: Man wird von diesem Maissirup schneller dick als von herkömmlichem Zucker. Warum das so ist und wie Sie erkennen können, ob ein Produkt Isoglucose enthält, erfahren Sie im Video.

So überprüfen Sie, in welchen Lebensmitteln Isoglucose steckt

Die sogenannte Isoglucose ist seit dem 1. Oktober 2017 in der EU zugelassen. Der fructosehaltige Sirup wird hauptsächlich aus gentechnisch verändertem Mais hergestellt, weshalb er in Deutschland zuvor nur fünf Prozent des in einem Produkt enthaltenen Zuckers ausmachen durfte.

Trotz der Zulassung warnen Experten: Der günstige Zuckerersatz soll dick machen, den Stoffwechsel negativ beeinflussen und sogar Diabetes begünstigen.

Schätzungen zufolge könnte bis zu 40 Prozent des verbrauchten Zuckers in Europa durch Isoglucose ersetzt werden - vor allem in Joghurts und Softdrinks, aber auch Fertiggerichten.

Die Information ist gut versteckt, doch mit einem kurzen Blick können Sie beim Einkauf überprüfen, wie ungesund ein Lebensmittel ist und ob es Isoglucose enthält. Wie genau, erfahren Sie oben im Video.

Anzeige