Magersucht: So gerät man in den Teufelskreis der Anorexie

Magersucht
Foto: picture-alliance / beyond/Vladim
Bild 1 von 10: Magersucht ist eine Essstörung, deren Anzeichen vor allem Hungern, Gewichtsabnahme und extreme Gewichtskontrolle sind. "Anorexia nervosa" bedeutet "Appetitverlust", das Wort "nervosa" weist auf den psychischen Hintergrund der Störung hin. Meist sind Mädchen oder junge Frauen im Alter von 12 bis 30 Jahren betroffen.

Die Auslöser für eine Essstörung können vielfältig sein: Manchmal sind es prominente Vorbilder oder die Models in den Medien. Für viele vor allem junge Mädchen ist es aber auch die Angst vor dem Erwachsenwerden und Frau-Sein, Konflikte mit der Familie oder die Angst vor Übergewicht.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gibt an, dass jeder fünfte Jugendliche gefährdet ist, an Magersucht oder Bulimie zu erkranken. Damit gehören diese Essstörungen zu den häufigsten chronischen Krankheiten im Kindes- und Jugendalter. Konkretere Zahlen zur Häufigkeit von Anorexie gibt es jedoch bisher nicht, denn häufig suchen die Betroffenen aus Scham keine Beratung oder Therapie auf. Auch die Angehörigen und Freunde der Betroffenen wissen häufig nicht, wie sie mit dem Thema umgehen sollen oder wie sie ihnen helfen können.

Hier finden Sie mehr Informationen über die möglichen Ursachen und Auslöser für Anorexie, sowie ihre Anzeichen und Folgen: Wie gerate ich in den Teufelskreis einer Magersucht? Woran erkenne ich sie? Und wie kann ich dagegen vorgehen?
ANZEIGE
ABNEHMEN
Abnehmen mit Bitterstoffen
Darum ist Rucola gut zum Abnehmen
Darum ist Rucola gut zum Abnehmen
Bitter macht schlank

Herbe Gemüsesorten wie Rosenkohl oder Rauke sind nicht nur gesund, sondern lassen auch die Pfunde purzeln. Sie bändigen die Lust auf Süßes.

Raw till 4
Rohkostdiät so ungesund wie Fast Food?
Rohkostdiät so ungesund wie Fast Food?
Bis 16 Uhr nur Obst und Gemüse

Bei der ‚Raw till 4‘-Diät kommen bis vier Uhr nachmittags nur Obst und Gemüse auf den Teller. Kann das gesund sein? Und wie viel Rohkost ist zu viel?

GESUNDHEIT
Wer bitter nicht mag ist seltener krank
Ist das zu bitter? Bist du zu stark!
Ist das zu bitter? Bist du zu stark!
Wer bitter mag, ist oft krank

Wer bitteren Geschmack nicht mag, hat ein starkes Immunsystem. Die empfindlichen Rezeptoren für Bitterstoffe wehren Bakterien ab – und das nicht nur auf der Zunge.

Sonnenbrand: So schützen Sie Ihre Augen
Vorsicht vor Sonnenbrand im Auge!
Vorsicht vor Sonnenbrand im Auge!
So schützen Sie sich

Vor dem Urlaub sollte nicht nur Sonnenmilch eingepackt werden. Denn auch das Auge kann einen Sonnenbrand bekommen. So können Sie sich schützen.

FITNESS
Yoga gegen Regelschmerzen
Soforthilfe-Übungen bei Regelschmerzen
Soforthilfe-Übungen bei Regelschmerzen
Entspannung für den Unterleib

'Happy and Fit' Coach Miriam Krause zeigt Ihnen, wie Sie mit leichten Yoga-Übungen dem Schmerz im Unterleib Paroli bieten.

Übungen gegen Reiterhosen
Die besten Übungen gegen Reiterhosen
Die besten Übungen gegen Reiterhosen
Workout für schlanke Beine

Viele Frauen haben mit den unliebsamen Pölsterchen zu kämpfen. Mit diesen Übungen können Sie Ihre Reiterhosen gezielt beseitigen und zugleich Po und Oberschenkel nachhaltig straffen.