Männer wollen dicke Frauen - aber nur, wenn sie gestresst sind!

Männer wollen dicke Frauen - aber nur, wenn sie gestresst sind!
© iStockphoto

Dicke Frauen bevorzugt - aber nur im Stress

In der Regel ziehen wir Frauen die A-Karte, wenn männliche Wissenschaftler das Verhalten ihrer Artgenossen erforschen. Dann müssen wir meist irgendwie optimiert werden: Schöner, schlanker, vollbusiger, langhaariger hier, haarloser dort. Kurz: alles, was man entweder ist oder niemals ohne erheblichen Aufwand werden kann. Deshalb kommt jetzt erst ein Tusch: Tataaaahhh - und dann das hier: Je mehr Stress Männer haben, umso attraktiver finden sie füllige Frauen!

Anzeige

Von Karla Steuckmann

Sie haben richtig gelesen. Ihr PC hat weder einen Virus, noch ist der Bildschirm hinüber und ihre Internetverbindung ist so stabil wie eine Managergattin. Für diese Erkenntnis danken wir einem britischen Forscherduo, das zwei Männergruppen die Attraktivität von Frauen bewerten ließ. Die, die vorher erheblichem Stress ausgesetzt war, fand durchgehend deutlich schwerere Frauen anziehend. Als Begründung dient mal wieder das Urvieh in uns: Wohlgenährte Weibchen verheißen reichlich Nahrung und damit Sicherheit. Außerdem signalisieren sie eine bessere Fortpflanzungsfähigkeit, was in Gefahr - und physiologisch ist Stress nicht anderes - die Arterhaltung sichert. Der überarbeitete Manager quetscht sein müdes Haupt also gerne zwischen 80 D und kuschelt sich an einen Leib nicht unter 42. Aha…

Und wieso laufen all die Porschefahrer, Villenbesitzer und First-Class-Flieger mit Klappergestellen am Arm rum, für die der Schriftsteller Tom Wolfe die Bezeichnung "Society-Gerippe" erschuf? Reicht denen ein bisschen partielles Übergewicht an Lippen und Brüsten, das noch nicht mal ehrlich angefuttert, sondern künstlich eingearbeitet wurde? Oder haben die alle in Wirklichkeit keinen richtigen Stress? Bei Prinz William mit Size-Zero-Kate kann ich es ja noch verstehen. Der muss nur Repräsentieren und kriegt Grinsekrämpfe, aber beim Finanzmogul Mario Ohoven sollten doch ein paar Pfund mehr Stress an der Gattin dran sein. Wobei hier nur echtes Körperfett zählt, nicht das ganze Silikonzeugs. Wahrscheinlich tut der nur so beschäftigt. Golf spielen steigert nicht den Trieb zur Arterhaltung, aber das wussten wir auch ohne Studie…

Darum sind dicke Frauen attraktiv

Mit der Studie haben wir gerade während des hochsommerlichen Bikini-Terrors endlich ein schlagendes Argument für Eis mit Sahne:

Sie sind nicht zu dick - Ihr Partner setzt nur falsche Prioritäten! Der soll sich mal ein bisschen mehr anstrengen im Job und aufhören, ängstlich auf die untersten Sprossen der Karriereleiter zu starren. Da trägt einen keiner rauf. Tauschen Sie die Waage im Bad gegen eine Kiste Karriere-Ratgeber für seinen Nachttisch ein und wechseln Sie von Step-Aerobic zum Kochkurs.

Spätestens wenn er in der 60 Stunden Woche angekommen ist, bringt er nachts belgische Sahnetrüffel mit nach Hause. Nie wieder kalorienarmes Romantikgestrüpp für die mit schnödem Wasser gefüllte Blumenvase. Zum Hochzeitstag gibt es dann ein Acht-Gang-Menü mit Rotwein und einem Schnaps zur Verdauung. Statt des Schnupperabos für die Weight Watchers spendiert er einen Geschenkgutschein für den Ulla-Popken-Shop. Es brechen goldene Zeiten an und die können wir uns dann sogar leisten, weil das Konto dann genauso schön gepolstert ist wie unsere Leibesmitte. Hach - was für eine traumhafte Studie…kann mich mal einer wecken?