Mänland bei Ikea: Einfach mal quengelnden Mann abgeben

Mänland bei Ikea gegen quengelnde Männer
Im 'Mänland' von Ikea konnten Frauen ihren Begleiter abgeben, bis sie ihre Shopping-Tour beendet hatten.

"Ich hol dich dann nachher aus dem Mänland ab"

"Der kleine Justin möchte aus dem Småland abgeholt werden." - Eine Durchsage, die man kennt, wenn man gelegentlich bei Ikea vorbeischaut. 'Småland' ist der familienfreundlich integrierte Kindergarten-Service im schwedischen Möbelhaus. Das Einkaufserlebnis der Erwachsenen soll schließlich nicht von quengelnden Kindern gestört werden. Damit leidgeprüfte Shopperinnen nicht stattdessen von ihren Männern genervt werden, spendierte Ikea den Damen an acht Standorten für zwei Wochen auch ein 'Mänland‘.

Im 'Mänland' konnten Frauen ihre männliche Begleitung abgeben. Die Männer erhielten nach Småland-Vorbild als erstes den eigenen Namensaufkleber. Und dann ging es zur Sache: Pokern, gamen oder chillen im Bälle-Fußbad - was Männern halt so Spaß macht. Natürlich alles ganz jugendfrei. Es gab auch das Männer-Lieblingsgetränk Flaschenbier.

Am Ende waren vermutlich alle Seiten zufrieden. Sie musste nicht endlos über Vorhang-Farben diskutieren und konnte sich in der gewonnenen Zeit auch diesem oder jenem Accessoire widmen, das es ihr schon länger angetan hatte, und er hatte schlicht eine ziemlich gute Zeit. Das half ihm sicher auch dabei, den Einkauf am Ende gut ins Auto zu verstauen.

Leider ist dieser innovative Vorstoß zum 40-jährigem Jubiläum von Ikea bereits wieder Geschichte.

Anzeige