LEBEN LEBEN

Lymphödem: Isa-Bella lässt sich von ihrem dicken Bein nicht unterkriegen

Isa-Bella lässt sich von ihrem Bein nicht unterkriegen
Isa-Bella lässt sich von ihrem Bein nicht unterkriegen Lymphödem-Syndrom 00:02:03
00:00 | 00:02:03

Selbstbewusst trotz Lymphödem

Isa-Bella Leclairs rechtes Bein ist doppelt so groß wie ihr linkes - es bringt stolze 18 Kilogramm auf die Waage. Seit ihrer Geburt lebt die junge Frau aus Kanada mit dem Lymphödem, einem Nebeneffekt des Parkers-Weber-Syndroms. Doch Isa-Bella lässt sich nicht unterkriegen: Die selbstbewusste junge Frau hat sogar an einem Schönheitswettbewerb teilgenommen.

Bei dem seltenen Lymphödem-Syndrom sind in einem bestimmten Teil des Körpers Arterien direkt mit Venen verbunden, ohne den dazwischenliegenden Kapillaren. Diese Erkrankung wird auch als arteriovenöse Malformation bezeichnet. Der Überschuss an Blut führt außerdem zu einem angeborenem Herzfehler. Deswegen bedeutet Sport treiben für die junge Frau nicht gleich Sport treiben: Cardio-Training wurde ihr verboten.

Aber Isa-Bella wäre nicht das Mädchen über das wir völlig beeindruckt berichten, wenn sie nicht auch dafür Alternativen gefunden hätte. Ihr neuer Lieblingssport ist das Snowboarden. Außerdem legt sie besonders viel Wert auf eine ausgewogene Ernährung, um möglichst gesund zu leben.

Kein Mitleid, sondern Bewunderung!

"Ich hatte keine andere Wahl, außer mich daran zu gewöhnen, dass Menschen mich anstarren oder Fragen stellen. Von klein an habe ich mir immer selber gesagt: Seltenheit ist normal! Und das Einzige, was helfen kann, ist Bewusstsein. Also lernte ich zuerst selbst alles über meine Krankheit, um dann anderen Kindern davon erzählen zu können, noch bevor die mich fragen konnten“, sagt Isa-Bella.

"Mein Zustand definiert mich nicht, und er wird mich niemals davon abhalten, einen süßen Bikini zu tragen. Ich passe nicht in Skinny-Jeans oder ausgefallene Schuhe, also muss ich Alternativen suchen. Doch letztendlich fühle ich mich super in meinem Körper. In meinen Augen ist Selbstvertrauen das Wichtigste. Denn wenn Menschen auf jemanden treffen, der Selbstbewusstsein ausstrahlt - trotz einer Behinderung - dann haben sie kein Mitleid, sondern Bewunderung. Und das ist die Chance, einen guten Einfluss auszuüben und die Standards der Schönheit zu verändern.“

Isa-Bella lässt sich den Spaß am Leben nicht nehmen. Sie ist glücklich und selbstbewusst. Und mit genau diesem Selbstbewusstsein hat sie nun auch an einem Schönheitswettbewerb teilgenommen. Wie ihr Leben mit der Krankheit aussieht und wie weit sie beim Wettbewerb gekommen ist, das sehen Sie im Video.

Anzeige