TIERE TIERE

Lymphkrebs erschnüffelt: Bulldogge Junior ist ein Held

Der Hund fand etwas, was sonst nur Ärzte entdecken

Wenn es Bulldogge Junior nicht gäbe, dann wäre Emanuele Tiburizo heute vielleicht nicht mehr am Leben. Denn der Kleine hat bei ihm entdeckt, was sonst nur Ärzte herausfinden können.

Eigentlich war bei dem 40-jährigen Emanuele Tiburzio alles in Ordnung. Dachte er zumindest. Doch von einem auf den anderen Tag reagierte sein Hund plötzlich hysterisch, leckte ihn pausenlos ab. "Auch wenn ich ihn weggeschoben habe, kam er zurück und ich musste ihm super-streng sagen 'Bleib weg'. Er kam sogar nachts ins Bett gekrochen und leckte mir das Bein ab. Stundenlang", sagt Emanuele Tiburizo.

Hunde können den Geruch von Menschen in ihre Einzelteile zerlegen - vergleichbar ist das mit einem Fingerabdruck, einem Parfum. "Wenn diesem Parfum ein Duft zugemischt wird, sozusagen durch einen kranken Duft durch eine Erkrankung, dann ändert sich das Parfüm und das erkennt der Hund und gibt sozusagen Alarm", erklärt Riechforscher Professor Hans Hatt.

Junior schlug Alarm, wollte eine bestimmte Stelle aus Emanueles Körper herausbeißen. Die Stelle, an der sein Herrchen dann einen Knoten spürte. Diagnose: Lymphkrebs. Der hatte bereits ins Gehirn gestreut, Emanuele musste sechs Chemo-Zyklen über sich ergehen lassen. Mit Erfolg!

Heute gilt Emanuele als geheilt - und betreibt fleißig Juniors YouTube-Kanal. Im Netz ist die Bulldogge nämlich eine richtige Berühmtheit. Denn Junior liebt es, mit Herrchen und dessen Lebensgefährten im Auto zu trällern. Er hat eine weltweite Fangemeinschaft, erreicht Klicks in Millionenhöhe. Sogar

internationale Größen wie Ellen DeGeneres wollen Junior vor ihrer Linse.

"Er ist mein Held. Helden retten Leben und hat mein Leben gerettet. Das, was ich ihm jetzt zurückgeben kann ist, ihn mit Liebe zu überschütten", sagt Emanuele. Und das hat der tierische Retter auch mehr als verdient.

Anzeige