Lyell-Syndrom: Wenn die Haut sich löst

Lyell-Syndrom: Wenn die Haut sich löst
© Bulls / Caters UK, Caters News Agency Ltd

Junge Schwedin litt unter Lyell-Syndrom

Eva Uhlin ist 19 Jahre alt. Die schwedische Schönheit hat blond-fließendes Haar, blaue Augen und einen makellosen Teint. Wenn man sie sieht, mag man nicht glauben, dass ihr Gesicht vor vier Jahren eine klaffende Wunde war.

Das Lyell-Syndrom ist eine sehr seltene allergische Reaktion auf Medikamente. Pro Jahr erkrankt etwa einer von einer Million Menschen. Das Ausmaß dieses Phänomens ist dafür umso verheerender: Die Haut schlägt Blasen und löst sich ab. Besonders stark betroffen war Eva im Gesicht. Unerträgliche Schmerzen und die Angst vor bleibenden Schäden waren groß.

Im schwedischen Universitätskrankenhaus in Linköping wird die damals 15-Jährige wie ein Verbrennungsopfer behandelt. Die Zeit drängt, denn in manchen Fällen kann die Reaktion tödlich enden.

Umso erstaunlicher ist es, dass die 19-Jährige ohne Narben überlebt hat. Aber wie konnte es soweit überhaupt kommen?

Anzeige