LIEBE LIEBE

Lustige Frauen: Mögen Männer keine Frauen mit Humor?

Lustige Frauen: Männer mögen keine Frauen mit Humor
Frauen, die Humor haben, sind für Männer eher die "Kumpeltypen"

Mirja Boes: "Männer wollen im Grunde keine Frauen mit Humor"

Mirja Boes gehört zu wenigen deutschen Frauen, die sich erfolgreich im komischen Fach behaupten können. Sie macht sich lustig über die Männer-Frauen-Beziehungen und schaut ganz genau hin: Wie funktionieren Beziehungen und – vielleicht noch wichtiger – wie funktionieren sie nicht? In einem Interview erklärt Mirja Boes die Beziehungsfalle Humor.

Von Jutta Rogge-Strang

"Männer wollen im Grunde keine Frauen mit Humor. Sie wollen, dass Frauen ihre Witze lustig finden, keinesfalls aber möchten sie sich ausgelacht fühlen – das ist eine ganz feine Grenze", so Mirja in der 'Bunten'. Das wussten wir ja schon lange: Der Mann möchte immer der Starke, Tolle, Lustige sein, zu dem man aufschauen und ihn bewundern kann. Was passiert aber, wenn es umgekehrt läuft? Ist man dann selber diejenige, die mit ihrem originellen Humor und mit ihrem Esprit seine Bewunderung einheimst?

Mirja Boes hat dazu eine eigene Meinung: "Frauen dürfen nicht zu schlagfertig sein, dann fühlen Männer sich gern untergebuttert." Kein Wunder: Wer ist denn schon scharfsinniger als ein Mann? Eine Frau bestimmt nicht. Und wenn doch, ziehen sich die Männer schnell wieder zurück in ihre Clique, in der sie selbst den Ton angeben. Auch Mirja Boes war "eigentlich meist eher ein Kumpeltyp für Männer, nicht das klassische kompatible Gegenstück."

In der Liebe sind Männer eher die Jäger

Eine witzige Frau hat sicherlich ihre Bewunderer. Aber die sind nicht an ihr als Frau interessiert, sondern möchten gerne mit ihr Pferde stehlen. Der weibliche "Kumpeltyp" ist immer dabei, wenn ein Scherz gemacht wird, sie hat Verständnis für alle Sorgen und Nöte und hat immer Zeit für ihren Traummann. Leider sind Männer in der Liebe eher die Jäger und können es absolut nicht ausstehen, wenn ihnen die Beute hinterherläuft. Und dabei noch ein Witzchen macht.

Das ist ganz simple Psychologie: Wer sich (ob Mann oder Frau) richtig anstrengen muss, um den Traumpartner zu bekommen, wird selbst kleine Erfolge als ungemein wertvoll einschätzen. Wenn die Person aber immer verfügbar ist, sinkt ihr Wert ins Bodenlose. Immer erreichbar, immer verfügbar, immer verständnisvoll – da kommt keine Spannung auf. Und gerade die Spannung ist das Salz in der Beziehungs-Suppe.

Wer sich immer schon gefragt hat, warum die zickigsten Frauen oft die tollsten Männer haben, bekommt jetzt die Antwort: Eigensinn macht interessant, Selbstbewusstsein erhöht den Marktwert, das Interesse der männlichen Gegenseite ist geweckt. Wenn wir um etwas kämpfen müssen, begehren wir es mehr. Wer sich hingegen zum "Klassenclown" aufschwingt, wird zwar viele Lacher ernten – aber der Traummann verliebt sich in eine andere.

Anzeige