LEIDENSCHAFT LEIDENSCHAFT

Lust auf Sex: Wann und wo ist sie am größten?

Lust auf Sex: Wann und wo ist sie am größten?
© detailblick - Fotolia

Wir haben mehr Lust auf Sex als andere

Hurra, wir können aufatmen: Unser Sexleben ist gar nicht so übel. Die Deutschen gelten im Bett im weltweiten Vergleich eigentlich immer als etwas langweilig. Aber wir sind heißer als unser Ruf!

Von Jutta Rogge-Strang

Nun ja, Brasilien können wir nicht toppen. Diese heißblütige Nation treibt es unter südlicher Sonne fast täglich miteinander. Aber immerhin geht es in unseren Schlafzimmern wenigstens ein Mal pro Woche rund: 47 Prozent der deutschen Männer und Frauen haben wöchentlichen Sex - und sind damit durchaus zufrieden. Klasse statt Masse eben, vermeldet eine neue Studie von Trend Research im Auftrag von C-date.

Allerdings kommt es wohl darauf an, wo genau wir wohnen. Im Kornfeld oder in der Scheune macht die Liebe offenbar mehr Spaß. Immerhin 80 Prozent der Dörfler gaben an, wöchentlichen Sex zu haben. Ist das Landleben vielleicht entspannter und weniger stressig? Oder ist das Fernsehprogramm wirklich so schlecht?

In der Stadt gönnen sich am häufigsten Manager eine Sex-Entspannung pro Woche: Zwei Drittel der männlichen und sogar 72 Prozent der weiblichen Manager hatten bereits Sex im Büro, und das sogar mit ihren Kollegen. Das ist einfach praktisch und spart Zeit.

Noch mehr Schwung ins Liebesleben bekommen Sie allerdings mit ein paar kleinen, aber sehr effektiven Tricks. Eine englische Studie weiß nämlich, wie Frauen und Männer so richtig in Stimmung kommen. Gewichts-Abnahme ist bei den Frauen das Zauberwort! Wer es geschafft hat, ein paar Pfündchen loszuwerden, hat gute Laune und fühlt sich wohl - und hat auf einmal Lust auf Sex. Dazu vielleicht noch ein kleiner Lotto-Gewinn und frische Bettwäsche, und schon geht es rund zwischen den Laken.

Bei den Männern kommen frische Bettwäsche oder ein heißes Bad auch gut an. Aber am meisten angeturnt werden die Herren der Schöpfung durch einen zünftigen Männerabend. Danach wallen die Hormone und der neu erwachte Hengst möchte zur Tat schreiten. Wenn dann auch noch der Lieblings-Verein ein Spiel gewonnen hat, gibt es kein Halten mehr.

Japaner haben keine Lust auf Sex

Lotto-Gewinn, tolle Figur, ein Sieg des Lieblings-Vereins: Bei den Japanern ist Hopfen und Malz verloren. Sie müssen sich sogar richtig Sorgen machen! Das Land scheint kollektiv unter Sex-Müdigkeit zu leiden. 40 Prozent der Studentinnen sind noch Jungfrau, rund 35 Prozent der jungen Männer zwischen 16 und 19 Jahren geben an, "nicht an Sex interessiert" zu sein, oder sie lehnen ihn sogar ausdrücklich ab. Dummerweise hat Japan sowieso schon eine niedrige Geburtenrate, jetzt schlägt aber sogar die Regierung Alarm und befürchtet einen dramatischen Bevölkerungsrückgang.

Grund für die Flaute zwischen den Laken könnte sein, dass Familie und Beruf besonders für Frauen nicht zusammengehen: "Die Ehe ist das Grab der Frau", so ein japanisches Sprichwort. Eigentlich gilt das für Frauen, deren Männer eine Affäre hatten. Heute gilt es für Frauen, die Karriere machen wollen.

Jetzt können wir Deutschen aber endlich auch mal einen Tipp geben: Weg mit dem Sushi und ran an die Buletten!

Anzeige