GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Lungenembolie stand kurz bevor: Apple Watch erkennt Lebensgefahr

Apple Watch rettet Leben
Apple Watch rettet Leben Lungenembolie stand kurz bevor 00:00:59
00:00 | 00:00:59

App 'HeartWatch' kontrollierte Puls

James Green (28) aus dem New Yorker Stadtteil Brooklyn kaufte sich eine Apple Watch und installierte darauf die App 'HeartWatch'. Er wollte in erster Linie seinen Puls überwachen. Die App schlägt Alarm, wenn dieser ungewöhnlich hoch ist. Und bei James schlug die App regelmäßig Alarm, da selbst sein Ruhepuls ungewöhnlich hoch war. James ging daraufhin zum Arzt. Sein Glück, denn die Ärzte entdeckten Blutgerinnsel in der Lunge, die jeden Moment zu einer Lungenembolie hätten führen können. Was dann mit James passierte, erfahren Sie im Video.

Warum ist eine Lungenembolie so gefährlich?

Bei einer Lungenembolie verstopft ein Blutgerinnsel die Gefäße in der Lunge. Dadurch kann die Lunge nicht mehr genug Sauerstoff aufnehmen, der aber für den gesamten Körper notwendig ist. So ein Blutgerinnsel entsteht häufig im Becken oder in den Beinen und wandert über die Venen und den Blutkreislauf zum Herzen und dann zur Lunge. Das Tückische: Bei kleineren Embolien zeigen sich kaum Symptome, während große zum Kreislaufstillstand führen können.

Abhängig davon, wie schwer eine Lungenembolie ist, verabreicht der Arzt verschiedene Medikamente: von Gerinnungshemmern bis hin zu Medikamenten, die das Gerinnsel auflösen können. Bei besonders schweren Fällen muss das Gerinnsel operativ entfernt werden.

Anzeige