ABNEHMEN ABNEHMEN

Low Carb Diäten: Die besten Low Carb Rezepte

Prinzipien der Low Carb Diäten

Low Carb Diäten versprechen große Abnehmerfolge und erfreuen sich daher großer Beliebtheit. 'Low Carb' steht für 'wenig Kohlenhydrate' und soll zu schnellem Erfolg beim Abnehmen führen, ohne währenddessen hungern zu müssen. Low Carb Diäten basieren auf dem Prinzip, dass der Körper mehr Fett verbraucht, wenn er auf den Verzehr von Kohlenhydraten verzichtet, weil er so schneller an die Fettreserven geht. Dafür stehen bei diesen Diäten vor allem Fett und Eiweiß auf dem Speiseplan.Befürworter dieser Diätform gehen davon aus, dass diese beiden Stoffe nicht nur den Blutzuckerspiegel (Insulin) senken, Eiweiß ist auch wichtig für den Muskelaufbau. Zudem wird durch Eiweiß schneller ein Sättigungsgefühl erreicht, das länger anhält. Die geringere Insulinproduktion durch den Verzicht auf Kohlenhydrate soll die Zellen weniger Fett speichern lassen, wodurch der Körper an Gewicht verlieren soll.

Low Carb Diäten: Die besten Low Carb Rezepte
Wer den Anteil der Kohlenhydrate in seiner Ernährung reduziert und dafür vermehrt Eiweíß zu sich nimmt, bringt die Pfunde zum Schmelzen. © alex9500 - Fotolia

Der übermäßige Genuss von Kohlenhydraten wie Nudeln, Brot und Teigwaren, Mehl, Zucker oder auch Kartoffeln führt zu einem erhöhten Insulinspiegel im Blut: Die Bauchspeicheldrüse schüttet das Hormon Insulin aus, um den Transport von Kohlenhydraten zu steuern. "Dabei ist allerdings zwischen "guten" und "schlechten" Kohlehydraten zu unterscheiden. Die "schlechten" gehen nach der Mahlzeit schnell ins Blut und lassen die Insulinkonzentration im Blut wachsen. Sie bremsen den Fettabbau und verursachen dadurch Heißhunger", erklärt Anja Corvin, Diplom-Ökotrophologin. Das ausgeschüttete Insulin unterbindet nicht nur die Verbrennung von Fetten, es wandelt auch die aufgenommenen Kohlenhydrate zu Fetten um und speichert diese.

Low Carb Rezepte zum Nachkochen

Da der Körper immer etwas mehr Insulin produziert als für den Transport von Kohlenhydraten nötig ist, "unterzuckert" der Körper - dadurch entwickeln sich die bekannten "Heißhunger-Attacken", die zu einem erhöhten Kohlenhydrate-Verzehr führen. Die Low Carb-Diäten sollen diesen Kreislauf unterbinden, indem fast vollständig auf Kohlenhydrate verzichtet wird. Dadurch muss sich der Körper eine andere Energiequelle suchen und "ernährt" sich somit von den Fettreserven. Das führt nicht nur zur Gewichtsreduktion, es kann auch krankhaften Begleiterscheinungen entgegengewirkt werden.

Zu den bekanntesten Low Carb Diäten gehören die Atkins-Diät, die Logi-Methode, die Strunz-Diät und die Glyx-Diät.

Jedoch stehen mancher dieser Diäten in der Kritik von Ernährungswissenschaftlern, da der dauerhafte Verzicht auf Kohlenhydrate dem Körper schaden könnte. "Es wäre der falsche Weg, komplett auf Kohlenhydrate zu verzichten, denn der Körper braucht Energie", bestätigt Corvin. Zudem unterscheiden sich Low-Carb-Diäten stark voneinander, manche binden Kohlenhydrate mit ein, manche verbieten sie komplett. Der dauerhafte Verzicht auf Kohlenhydrate führt allerdings nicht zum gewünschten Abnehm-Effekt.

"Wenn der Körper nicht auf vorhandene Energie zurückgreifen kann, wandelt er Muskeln in Kohlenhydrate um und baut sie zur Energiegewinnung ab", so Corvin. Stoffwechselexperten raten während einer Low Carb Diät zu einer reichlichen Ernährung von Obst, Gemüse und pflanzlichem Eiweiß, da es noch keine Langzeitstudien zu diesen Diätformen gebe.

Wir haben für Sie gesunde Low Carb-Rezepte zusammengestellt.

Anzeige