FAMILIE FAMILIE

Lothar Keller: "Erziehung ist: Liebe und Vorbild"

Der RTL-Moderator Lothar Keller über das Kinder haben und Vater sein
Abends genießt es RTL-Moderator Lothar Keller seiner Tochter Cara vorzulesen.

"Wenn sie im Bett ist, liege ich daneben und lese ihr vor"

Seit 1996 arbeitet Lothar Keller für RTL Aktuell, anfangs war er als Redakteur in der Planung tätig und wechselte später an den Auslandstisch. Seit 2006 moderiert Keller im Wechsel mit Annett Möller die Wochenendausgabe von RTL Aktuell. Darüber hinaus arbeitet er als Reporter und politischer Korrespondent im RTL-Hauptstadtstudio in Berlin.

Name des Kindes: wird nicht verraten

Geburtsdatum: 2004

Eigenes Alter bei der Geburt des ersten Kindes: 39

Bitte vervollständigen Sie die Sätze!

1. Als ich erfahren habe, dass ich ein Kind bekomme,...

...habe ich mich sehr gefreut. Und versucht mir vorzustellen, wie es sein wird. Es ist dann auch so gekommen, nur ganz anders.

2. Ein Satz, den ich als Vater nie sagen wollte:

(und nie sagen musste): "So ein kleiner Klaps hat noch keinem geschadet!"

3. Der beste Ratschlag, den ich als Vater bekommen habe:

"Erziehung ist: Liebe und Vorbild." Mehr muss man nicht wissen.

4. Es ist morgens 06:30 Uhr und...

...meine Tochter schläft noch. Aber nicht mehr lange.

5. Wenn das Kind im Bett ist,...

...liege ich daneben und lese ihr vor.

6. Am meisten Freude bereitet mir mein Kind wenn...

...sie sie selbst ist, Ideen hat, aktiv ist und Freude am Leben hat.

7. Auf die Palme bringt mich mein Kind, wenn...

...ich aus anderen Gründen schon halb auf der Palme war und sie eigentlich nicht viel dafür kann.

8. Einer der größten Irrtümer im Bezug aufs Kinderhaben ist,...

...zu glauben, man könne aus dem Kind einen Menschen nach den eigenen Wünschen und Plänen machen. Die spannende Aufgabe ist vielmehr, die Fähigkeiten und die Persönlichkeit des Kindes zu erkennen und ihnen die Möglichkeit zu geben, sich gut zu entwickeln.

9. Die letzte schlaflose Nacht wegen meines Kindes hatte ich...

...als es noch sehr klein war.

10. 3 Dinge, die Eltern mit ihren Kindern getan haben sollten:

...Drei reicht nicht… Viel Zeit mit ihnen verbringen. Quatsch machen, Rumtollen, Kitzeln. Für sie da sein. Vorlesen. Sie neugierig machen auf die Welt. Loben.

11. Familie und Beruf sind...

...manchmal zu anspruchsvoll, als dass sie friedlich nebeneinander in einen Tag passen würden.

Anzeige