SELBERMACHEN SELBERMACHEN

Loom-Bänder für Fortgeschrittene: Äffchen, Pandabären und Küken

Viel mehr als nur Armbänder - Loom-Profi zeigt, was noch möglich ist

Rainbow-Loom-Bandz - die kunterbunten Armbänder aus kleinen farbigen Gummis sind der Mega-Trend in diesem Sommer. Überall sieht man Kinder, die sich Armbänder basteln. Und das Internet ist voll mit Bastel-Anleitungen für Loom-Bänder, sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene.

Loom Bandz
Loom-Bänder sind ein toller Zeitvertreib für Kids - aber auch für Erwachsene. © picture alliance / dpa, Tobias Hase

Die Tutorial-Videos von Loom-Profi Ines Schweitzer werden im Netz tausendfach angeklickt. Sie hat uns gezeigt hat, wie einfach sich Loom Armbänder basteln lassen. Der Loom- Trend ist kinderleicht und nicht nur etwas für Mädchen. Auch Jungs knüpfen gern die Loom-Bänder - dann eben in blau oder grün statt in pink. Sogar Promis wie die Herzogin Kate oder Fußballstar David Beckham hat das Loom-Fieber schon gepackt.

Fürs Weben brauchen Interessierte natürlich erstmal die bunten Gummiringe. Außerdem dazu benötigt man entweder den Namensgeber des Trends, einen 'Loom' - zu Deutsch 'Webstuhl'. Alternativ lassen sich aber auch zwei Holzlöffel, zwei Stifte oder einfach zwei Finger verwenden.

Ines Schweitzer beweist im Video, dass sich aus den bunten Gummis nicht nur Armbänder machen lassen, sondern auch Tiere wie Äffchen, Pandabären oder Küken. Echt faszinierend!

Anzeige