ABNEHMEN ABNEHMEN

LOGI-Diät: Abnehmen und Blutwerte verbessern!

LOGI-Diät
LOGI-Diät: Abnehmen und Blutwerte verbessern! © StefanieB. - Fotolia

Logi-Diät: Low Carb ein Leben lang

Eine der vielen Low Carb Diäten, die – wie der Name schon sagt – den Schwerpunkt auf wenig bis gar keine Kohlenhydrate legen, ist die LOGI-Methode. LOGI steht für "LOw Glycemic and Insulinemic Diet" und bedeutet, dass durch diese Ernährungsweise ein niedriger Blutzucker- und Insulinspiegel erreicht und gehalten werden soll. Diese Ernährungsform stellt keine Diät dar, sondern zielt auf eine lebenslange Ernährungsumstellung ab. Die LOGI-Methode stellt ein Ernährungskonzept dar, das aus ernährungswissenschaftlichen Gründen alle wichtigen Elemente enthalte, um ein Leben lang gesund zu sein.

Die Theorie der LOGI-Methode basiert auf den Urgenen der Menschen. Heute in dem von Industrie und Technik dominierten Alltag werden Menschen immer dicker, weil sie zum einen viel zu viele Kohlenhydrate und fettreiche Nahrung zu sich nehmen, die überall leicht und günstig zu kaufen ist. Zum anderen sind Menschen aufgrund von modernsten Vernetzungen nicht mehr gezwungen, sich mehr als notwendig zu bewegen. Laut LOGI-Methode widerspreche dies dem natürlichen Alltagsleben eines Menschen. Dieser sehe nämlich so aus, dass sich der Mensch ausschließlich von Lebensmitteln ernähren solle, die in der natürlichen Umgebung vorzufinden sind und die er sich durch eigene Körperkraft beschaffen müsse. Befürworter der LOGI-Methode gehen davon aus, dass Menschen immer dicker und ungesünder leben, weil diese Bedingungen nicht mehr gegeben sind.

Des Weiteren stelle die LOGI-Methode die ideale Basis für die tägliche Ernährung für jeden Menschen dar: Diese Ernährungsform eignet sich für Normalgewichtige, die dauerhaft gesund und schlank bleiben möchten, genauso gut wie für Übergewichtige, die gerne abnehmen möchten. Das Prinzip dieser Methode zielt auf die Vorbeugung einer Kalorienspeicherung ab und soll auch Vorteile für die Gesundheit haben. Besonders sinnvoll soll diese Ernährungsumstellung daher für übergewichtige Personen sein, die bereits an Stoffwechselstörungen erkrankt sind. Die LOGI-Methode folgt den Prinzipien der Low Carb Diäten und setzt ihren Schwerpunkt auf kohlenhydratarme Nahrung, das heißt, auf Zucker und Stärke soll bei der Lebensmittelauswahl verzichtet werden.

Erlaubte und verbotene Lebensmittel bei der LOGI-Methode

Im Prinzip stehen bei der LOGI-Methode jede Menge Nährstoffe auf dem Speiseplan, dafür aber wenig energiereiche Kost. Dies sei gemäß den Entwicklern ein Essverhalten, das zu einer dauerhaft vollwertigen Ernährungsweise führe. Zur Orientierung haben die Begründer der LOGI-Methode eine Ernährungspyramide aufgestellt, die natürliche Lebensmittel nach der Häufigkeit auflistet, wie oft sie gegessen werden dürfen. Auf dem Speiseplan nach LOGI steht als Hauptnahrungsmittel Gemüse – und das so viel wie Sie mögen! Daneben sollten vor allem Salate, frische Früchte und viel Eiweiß gegessen werden: Das bedeutet Fleisch, Geflügel, Fisch sowie Milchprodukte, Nüsse und Hülsenfrüchte sollten bei dieser Ernährungsweise den Hauptbestandteil der Nahrungsaufnahme ausmachen. Weiterhin sind hochwertige Öle und Fette nicht nur erlaubt, sondern auch wichtig, um eine ideale Nährstoffversorgung zu garantieren.

Als Beilagen kann man aber auch gerne zu Vollkornprodukten zurückgreifen, solange es eine geringe Portion ist (zum Beispiel eine Hand voll). Ausdrücklich verboten sind Produkte aus Weißmehl, Kartoffeln und Süßwaren, da diese Nahrungsmittel zu viele schlechte Kohlenhydrate enthalten.

Den fiesen JoJo-Effekt soll es bei einer Ernährung mit der LOGI-Methode nicht geben. Weitere Ziele, die durch LOGI erreicht werden können, seien ein gesunder Zucker- und Insulinhaushalt, gesunde Fettstoffwechselwerte sowie ein normaler Blutdruck. Außerdem schmecke diese Ernährungsweise außerordentlich gut, Heißhunger-Attacken sollen keine auftreten, da süßes Obst den Appetit auf Naschereien stillen soll.

Anzeige