GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Listerien-Alarm in viel mehr Käsesorten als bekannt – diese Produkte sind betroffen

'Bergpracht' warnt vor gefährliche Listerien im Käse
Diese Käsesorten sollten Sie nicht essen. Eventuell ist das Produkt mit Listerien verseucht, warnt der Hersteller 'Bergpracht'.

Gefahr auch für Schwangere und das Ungeborene

Der Käsehersteller Bergpracht Milchwerk weitet eine Rückrufaktion wegen Bakterien erheblich aus.

Vorsorglich und aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes würden die Produktgruppen Weißschimmelkäse, Weichkäse mit Blauschimmel, Weichkäse mit Zutaten und Halbfester Schnittkäse mit Weißschimmel zurückgerufen, teilte die Firma mit. Die Packungen könnten Listerien enthalten, die grippeähnliche Symptome oder Durchfall verursachen - mit in seltenen Fällen tödlichen Folgen. Die Produkte seien in den Groß- und Einzelhandel gelangt und tragen die Veterinärkontrollnummer DE-BW 077-EG. In den vergangenen Tagen hatte das Unternehmen lediglich die 150-Gramm-Packungen von ‚Bioland Bio Hofkäse‘ und ‚Unsere Heimat Hofkäse‘ sowie der ‚Bioland Bio Hofkäse‘ vom Markt genommen. Nun sind zusätzlich zahlreiche Käsesorten von dem Rückruf betroffen.

Folgende Käsesorten werden zurückgerufen (in Klammer ist jeweils das längste betroffene Mindesthaltbarkeitsdatum angegeben):

- Bergpracht: Camembert (25.04.2014), Brie (25.04.2014), Weichkäse mit Blauschimmel (18.04.2014), Weichkäse mit Weißschimmel mit Zutaten (15.04.2014), Sandwich-Brie (03.05.2014)

- Bergpracht: Bioland- Camembert (18.04.2014), Bioland-Brie (11.04.2014), Bioland-Bodenseer (19.05.2014)

- Bergpracht: Demeter-Camembert (18.04.2014), Demeter-Brie (25.04.2014), Demeter Bio-Weichkäse mit Blauschimmel (18.04.2014) - Tettnanger: Original (25.04.2014), Original Blockstück (17.05.2014), Top Fit (25.04.2014)

- Alpenmark: Camembert von Bergpracht (17.04.2014) - Omira: Bodensee - Camembert (21.04.2014)

- dennree: Camembert (24.04.2014)

- Heirler: Camembert (21.04.2014)

- Von Hier: Camembert, Der Blaue (21.04.14)

- Fiori: Halbfester Schnittkäse (24.04.2014)

- Bayernland: Rahmkäse Classic (02.05.2014)

- Cheeseland: Camembert, Brie (01.05.2014)

- Unsere Heimat: Der Cremige (18.04.14), Bio-Bauernkäse (11.04.2014)

Vor dem Verzehr dieses Käses wird gewarnt. Käufer können ihn - auch ohne Kassenzettel - beim Händler zurückgeben und bekommen ihr Geld erstattet.

Milchprodukte gelten als besonders anfällig für Listerien. Gesunde Menschen stecken eine Listerien-Infektion meist problemlos weg. Gefährlich sind die Keime allerdings für Kinder, Schwangere, Ältere und Menschen mit geschwächtem Immunsystem. Dazu gehören Diabetiker, frisch Operierte und Krebspatienten.

Lebensgefahr bei Listerien-Infektion!

Eine Listerien-Infektion äußert sich anfangs durch grippeähnliche Symptome. Zunächst gibt es Kopfschmerzen, Fieber, Erbrechen und starken Durchfall. Komplikationen sind Blutvergiftung (Sepsis), Hirnhaut- und Gehirnentzündung sowie Abszesse an den Organen. Das bedeutet Lebensgefahr. Wer diesen Käse gegessen hat und sich nach zwei Stunden bis zwei Tagen unwohl fühlt, sollte deshalb den Arzt aufsuchen. Bei hohem Fieber empfiehlt es sich, sofort den Notarzt über 112 zu rufen.

Behandelt wird die Listerien-Vergiftung mit Antibiotika. Listerien überleben auch im Kühlschrank und Gefrierfach. Zuverlässig abgetötet werden die Bakterien durch starke Hitze. Im Kern der Produkte muss mindestens zwei Minuten lang eine Temperatur von über 70 Grad geherrscht haben.

Anzeige