BEAUTY BEAUTY

Lippenpflege mit UV-Schutz im Test: Welches Produkt hält, was es verspricht?

Lippenpflege mit UV-Schutz im Test: Welches Produkt hält, was es verspricht?
Nicht zum Knutschen: Paraffine in Lippenpflege © picture alliance / dpa Themendie, Franziska Gabbert

Nicht zum Knutschen: Paraffine in Lippenpflege

Bei intensiver Sonnenstrahlung brauchen unsere Lippen nicht nur Feuchtigkeit, sondern auch einen Sonnenschutz. Auf dem Markt gibt es zahlreiche Lippenpflegestifte mit Lichtschutzfaktor. 'Öko-Test' hat zwanzig Produkte getestet. Während sechs Lippenpflegemittel mit 'sehr gut' bewertet wurden, waren mehr als die Hälfte höchstens 'ausreichend'.

Diese Stifte enthalten laut 'Öko-Test' Stoffe, die Wissenschaftler als "besorgniserregend für die menschliche Gesundheit" einstufen. Unter anderem sollen einige der UV-filternden Substanzen wie ein Hormon wirken. Andere UV-Filter wurden sogar in Muttermilch nachgewiesen. Außerdem enthalten diese Produkte Paraffine, Erdölprodukte, die sich in unseren Organen (Leber, Niere Lymphknoten) anlagern können. Kritisch sehen die Tester vor allem, dass die Inhaltsstoffe von den Lippen gelutscht und geschluckt werden.

Besonders schlecht schnitten u.a. der 'Bepanthol Lipstick SPF 30' von Bayer, die 'Neutrogena Lippenpflege LSF 20' aus der Apotheke und der mit 11, 98 Euro teuerste aller geprüften Lippenpflegestifte 'Bioderma Photoderm Max Lip Stick SPF 50+' von Bioderma ab.

Besonders gut sind hingegen vergleichsweise günstige Lippenpflegeprodukte wie der 'Sun Dance Lippenbalsam 30 Hoch' von DM (0,55 Euro), die 'Lavozon Lippenpflege Sun 20 Mittel' von Müller Drogeriemarkt (0,95 Euro) und die 'Seba Med Schützende Lippenpflege LSF 30' von Sebapharma (1,79 Euro).

Für alle Lippenpflegestifte mit UV-Schutz gilt: Benutzen Sie sie frühzeitig, mehrmals täglich und reichlich – natürlich nur die Guten!

Anzeige