FAMILIE FAMILIE

Linken-Chefin Katja Kipping fordert Urlaubsgutscheine für arme Kinder

Recht auf Urlaub für alle Kinder

Urlaub ist die schönste Zeit des Jahres - aber leider nicht für alle. Familien, die wenig Einkommen haben, können sich einen teuren Familienurlaub nicht leisten. Und das ist keine Seltenheit, denn in diesem Jahr können mehr als drei Millionen Kinder nicht in den Urlaub fahren, weil die Familien zu arm sind. Darum fordert Linken-Chefin Katja Kipping staatlich finanzierten Urlaub.

Urlaubsgutscheine für arme Kinder gefordert
Linken-Chefin Katja Kipping will allen Familien Urlaub ermöglichen. © picture-alliance/ dpa, Wolfram Steinberg

Ein Vorschlag, von dem Maria Arndt und ihre beiden Töchter Sarah und Julia profitieren könnten. Maria ist alleinerziehend und arbeitet als Hauswirtschafterin in einem Altenheim. Sie muss auf jeden Euro achten. "Urlaub war noch nie drin", erklärt sie. Um solchen Familien eine Chance auf einen gemeinsamen Urlaub zu ermöglichen, fordert Linken-Chefin Katja Kipping jetzt einen Urlaubscheck über 500 Euro für alle, die auf Grundsicherung und Wohngeld angewiesen sind - zum Einlösen bei der Bahn, in Jugend- oder Familienherbergen ober bei Reiseanbietern. "Für Kinder und Jugendliche soll es unabhängig vom Geldbeutel der Eltern die Möglichkeit geben, zwei Wochen die Ferien in einem Kinderferienlager oder Jugendcamp zu verbringen", erklärt die Politikerin.

Ein Vorschlag, der vielen Familien wohl dabei helfen würde, gemeinsam im Sommer eine Auszeit zu nehmen, um einfach mal zu entspannen.

Anzeige