KOCHEN UND BACKEN KOCHEN UND BACKEN

'Lieblingsgericht': Indisches Curry

Lieblingsgericht: Echt indisches Curry
Lieblingsgericht: Echt indisches Curry 00:04:39
00:00 | 00:04:39

Ein echt indisches Curry wärmt von innen und schmeckt

Indisches Curry: Zutaten-Liste

1 kg Hähnchenkeulen und Bruststücke

1/8 l Pflanzenöl

200gr Zwiebeln

1 EL gehackter Knoblauch

2 TL gehackter Ingwer

1 TL gemahlener Kreuzkümmel

1TL Gelbwurz (Kurkuma)

1 TL gemahlener Koriander

1 TL Cayennepfeffer

300gr gehackte frische Tomaten oder Dosentomaten

2 EL feingehackte Petersilie

1/8 l Joghurt

3TL Salz

Wenn es Ihnen zu kompliziert ist, die Curry-Mischung selbst zu machen, können Sie auch eine fertige Curry-Paste aus dem Supermarkt oder Asia-Laden verwenden.

1/8 l Wasser

1 Zimtstange

2 EL schwarzer Pfeffer ganz

2 EL Nelken ganz

4 Kardamomkapseln oder ½ TL Kardamonpulver

2 EL Kreuzkümmel ganz

1 EL Koriander ganz

Für das Nan-Brot

300gr Mehl

½ Würfel Hefe oder 1 Tütchen Trockenhefe

2 TL Salz

ca ¼ l Wasser

Als Erstes die Zimtstange mit Nelken, Kreuzkümmel, Kardamom und Koriander 20 Minuten bei 100 Grad im Ofen auf einem Stück Alufolie anrösten.

Koriander, Gelbwurz, Cayenne-Pfeffer und Kreuzkümmel nehmen wir in Pulver-Form.

Die angeröstete Zimtstange zerbröseln und mit den anderen Gewürzen in einen Mörser geben und zerstoßen.

In Indien isst man Nan-Brot zu Curry - und auch das kann man ganz einfach selber machen: Mehl, Wasser, Salz und Hefe zu einem zähen Teig verkneten und in einer Schüssel abgedeckt ca. 2 Stunden gehen lassen.

Für das Curry schälen und würfeln wir Knoblauch, Zwiebeln und Ingwer und schneiden alles möglichst klein.

In einer Pfanne oder einem Wok Öl erhitzen und das Hühnchenfleisch portionsweise darin anbraten. Und zwar nur so lange bis es weiß ist.

In demselben Öl Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer anschwitzen und die fertigen Pulver-Gewürze dazu geben. Ein bißchen Wasser anschütten, damit sich die Gewürze gut vermischen.

Dann Joghurt, Tomaten, Salz, Petersilie einrühren und das Hühnerfleisch hinzufügen.

Zum Schluss geben wir unsere selbstgemachte Gewürzmischung dazu - und jetzt muss das Ganze mit geschlossenem Deckel 20 Minuten auf kleiner Flamme köcheln.

Den Nan-Brot-Teig vierteln und auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Die Teigfladen knapp 10 Minuten bei 250 Grad backen – wenn sie ganz leicht braun werden und Blasen werfen, sind sie fertig!

Zusammen mit dem Curry servieren.

Anzeige