LIEBE LIEBE

Liebes-Irrtümer: Diese Weisheiten machen uns die Liebe schwer

Irrtümer über die Liebe
Diese Weisheiten machen uns die Liebe schwer

Die fünf größten Liebes-Irrtümer

Heute möchte ich reinen Tisch machen, was gewisse Binsenweisheiten über die Liebe angeht. Da halten sich so einige hartnäckig und machen uns die Liebe schwer! Wenn wir diese Lügen mit Hilfe der Wissenschaft und meinem gesunden Menschenverstand endgültig aus der Welt geschafft haben, bleiben noch genügend bedeutende Fragen übrig, denen ich mich in Zukunft ausgiebig widmen kann. Worüber ich in Zukunft nicht mehr nachdenken muss und Ihr auch nicht:

1. Eine Fernbeziehung ist schlecht für die Liebe. Stimmt nicht! In Deutschland lebt jedes siebte Paar in verschiedenen Städten, bei Akademikern sogar jedes vierte. Obwohl Fernbeziehungen meistens eine Notlösung sind, halten sie ebenso lange wie Nahbeziehungen, fand US-Psychologe Gregory Guldner heraus. Wichtig ist, sich gemeinsame Rituale zu schaffen, wie z.B. beim Wiedersehen immer sofort zum Lieblingsitaliener gehen oder gemeinsam mit einer Flasche Sekt in die Badwanne.

2. Es ist ganz normal, dass man mal fremdgeht. Stimmt nicht! Zwar wird in Studien gern behauptet, jeder Dritte wäre schon fremdgegangen, sowohl Männer als auch Frauen, aber das entspricht nicht der Realität. Laut einer aktuellen Umfrage gaben 80 Prozent der Männer und Frauen an, dass sie viel lieber treu sind. Jene, die anderer Meinung waren, gaben als Grund an, dass sie "unzufrieden mit ihrem Sexleben" seien. Kann Euch mit mir an Eurer Seite nicht passieren, schließlich kläre ich Euch regelmäßig darüber auf, wie guter Sex geht.

3. Ein Seitensprung zerstört die Liebe. Stimmt nicht! Laut einer US-Studie schaffen es acht von zehn Paaren, die Turbulenzen einer Affäre durchzustehen. Paare, die mehr als fünf Jahre zusammen sind, kommen besonders leicht darüber hinweg. Das Wichtigste für die Zeit nach dem Betrug: Beide sollten die Krise nutzen und Bilanz ziehen und sich fragen: "Warum ist das passiert?" Übrigens: One-Night-Stands sind beim Fremdgehen eher selten. Bei neun von zehn Befragten dauerte eine Affäre länger als einen Monat.

4. In der Liebe sollte man sich alles sagen. Stimmt nicht! Viele Paar-Psychologen kommen nach zahlreichen Partnerberatungen zu dem Schluss: Es fördert die Liebe mehr, wenn Paare sich nicht alles sagen. Geheim bleiben sollten unbedingt sexuelle Phantasien, wenn sie einen dritten realen Menschen betreffen, denn das schadet dem Vertrauen. Solange man die Phantasien nicht auslebt! Auch Flunkern ist erlaubt. Am Anfang einer Liebe darf man mal übertreiben, um seine Stärken zu betonen.

5. Kinder machen die Liebe vollkommen. Stimmt nicht! Viel wichtiger als Nachwuchs für eine harmonische Beziehung: Gleiche Interessen und aufregender Sex (Studie der US-Universität Iowa City). Außerdem gut für die Liebe: Wenn beide Partner sich an Hausarbeiten beteiligen und jeder genügend Freiräume neben der Beziehung hat. Unwichtig für die Liebe sind dagegen, wer hätte das gedacht, Aussehen, Trauschein und soziale Stellung.

Das sind kernige Ansagen, nicht wahr? Aussehen ist nicht wichtig, sagt die Wissenschaft. Das ist doch herrlich! Wie oft habt Ihr über die Form Eurer Nase nachgedacht und geklagt und geglaubt, sie stünde Eurem Liebesglück im Weg? Weil der Mann Eures Herzens vielleicht Eure Nase doof finden könnte.

Streicht diesen und die anderen Punkte von Eurer Problem-Liste! Werft den Ballast einfach ab. Und liebt mit leichtem Herzen und freiem Kopf los.

Eure Birgit

Anzeige