BEAUTY BEAUTY

Lidschatten zum Aufkleben: Hält der Beauty-Trend, was er verspricht?

Lidschatten und Co. zum Aufkleben im Test

Schmuck, Lidstrich und Lidschatten zum Aufkleben sind der neue Beauty-Trend. Die Hersteller locken mit kinderleichter, schneller Handhabung und einem dauerhaften Ergebnis. Aber was taugt der Klebe-Trend wirklich?

Aufkleben und fertig ist das perfekte Make-up! So leicht soll die Schminke zum Kleben aufzutragen sein und damit eine Alternative für alle, bei denen der Lidstrich mal verwackelt oder der Lidschatten verschmiert. Ob das wirklich so ist, haben wir getestet.

Der Klebe-Lidstrich ist im 5er-Pack bereits für 99 Cent erhältlich. Er lässt sich nur einmal verwenden und wird ähnlich wie ein Klebetattoo direkt am Lid aufgetragen. Für Ungeübte ist das allerdings nichts. Die Schablone muss genau ausgeschnitten werden und passt man nicht auf, landet der Strich schnell mitten auf dem Lid. Platziert man ihn gekonnt, ist er eine gute Alternative zu Liquid-Linern und Co. Zudem hält er sogar unter der Dusche.

Der Lidschatten zum Aufkleben kostet etwa 40 Cent pro Augenpaar - kommt aber leider ohne Anleitung daher. Einmal aufs Augenlid geklebt, wirkt der Lidschatten jedoch etwas grob. Also heißt es: Nachbessern! Wer allerdings selber Hand anlegt, braucht deutlich länger, als wenn man den Lidschatten direkt selbst aufträgt. Positiv ist nur, dass er sich auch im Duschtest gut schlägt.

Auch Ketten, Armbänder und goldene Ornamente gibt es zum Aufkleben. Sie werden wie Klebetattoos mit Wasser an einer beliebigen Stelle platziert. Die aufgeklebten Schmuckstücke kommen gut an und überstehen auch den Test unter der Dusche.

Fazit: Klebe-Make-up und -schmuck können also überzeugen und bis auf den Lidschatten sind sie eine echte Alternative zu herkömmlichem Produkten.

Anzeige