FITNESS FITNESS

Leichtes Jogging ist so gesund wie hartes Lauftraining

Bewegung hilft gegen Herztod: Leichtes Joggen genügt
Schon fünf Minuten leichtes Jogging verlngern das Leben um drei Jahre © kristian sekulic

Fünf bis zehn Minuten leichtes Jogging reichen aus

Es gibt zwei gute Nachrichten aus der Wissenschaft: 1. Laufen verlängert das Leben! 2. Ein gesunder Lebensstil muss gar nicht anstrengend sein. Schon fünf bis zehn Minuten leichtes Jogging am Tag nützen der Gesundheit genauso viel wie drei Stunden Brutalo-Joggen ein Mal in der Woche. Diese Fakten haben Forscher jetzt im Fachblatt zur Herzgesundheit 'Journal of the American College of Cardiology' veröffentlicht.

Bemerkenswertes Ergebnis der US-Studie mit 55.000 Teilnehmern: Wer regelmäßig läuft, verlängert sein Leben um durchschnittlich drei Jahre gegenüber Menschen, die das nicht tun. Egal, ob es regnet oder nicht: Laufen Sie, es lohnt sich! Wie die Wissenschaftler herausfanden, profitiert davon nicht nur das Herz-Kreislauf-System. Auch das Risiko einer tödlich endenden Brust- und Prostatakrebserkrankung kann durch rund eineinhalb Kilometer Laufen am Tag um vierzig Prozent gesenkt werden. Wer gemütlich läuft, braucht dafür nur rund zwanzig Minuten - die ein langes Leben schenken können.

Die Geschwindigkeit spiele dabei überhaupt keine Rolle: Auch langsames Joggen mit weniger als zehn Kilometern pro Stunde zähle für die Gesundheit und sei so wertvoll wie ein Athleten-Training. Die Wissenschaftler der Universität von Iowa, die die Ergebnisse ausgewertet haben, empfehlen deshalb, sich beim Sport bloß nicht unter Stress zu setzen. Es gehe nicht um höher, schneller, weiter, sondern darum, überhaupt die müden Knochen zu bewegen.

Auch strammes Wandern nützt der Gesundheit

Wer nicht joggen will oder vielleicht auch nicht kann, weil die Gelenke schmerzen, der darf stattdessen auch wandern, um sein Leben zu verlängern. Statt fünf Minuten Jogging sollten dann 15 Minuten forsches Gehen auf Ihrem Tagesprogramm stehen. Die Bewegung wirke – so die Forscher - vor allem den gefährlichen Herz-Kreislauf-Erkrankungen entgegen. Diese Krankheiten umfassen Infarkt, Schlaganfall und Thrombose. In den Industrieländern sind sie mittlerweile die Haupt-Todesursachen.

Anzeige