Lehrerin spendet Schülerin Niere - nach nur einer Begegnung

Lehrerin spendet Schülerin Niere
Aushilfslehrerin Cindy Santos spendet der kleinen Katelynn eine Niere - und erlebt eine Überraschung. © via Facebook 'Katelynn's Kidney Journey'

Nur eine Nierenspende konnte Katelynn helfen

Das kann man wirklich von einer Begegnung des Himmels sprechen: Nur ein einziges Mal sind sich die Aushilfslehrerin Cindy Santos und die fünfjährige Katelynn Ernst begegnet, doch diese Begegnung veränderte das Leben der beiden für immer. Denn Cindy spendete Katelynn eine Niere, und machte das Leben der Fünfjährigen wieder lebenswert. Und auch Cindy erlebte eine wundervolle Überraschung.

Als Cindy Santos, eine Aushilfslehrerin aus Pennsylvania, und die fünfjährige Katelynn Ernst aus Pennsylvania sich im September 2013 trafen, war die kleine Katelynn sehr krank. Sie litt am hämolytisch-urämische Syndrom, einer Erkrankung der kleinen Blutgefäße. Wie aus einem Bericht der Today Show hervorgeht, musste die Fünfjährige zu diesem Zeitpunkt bis zu zehn Stunden täglich an der Dialyse verbringen und war dringend auf eine Nierenspende angewiesen.

Nur einen einzigen Tag unterrichtete die Aushilfslehrerin Cindy als Vetretungslehrerin in der Richmond Elementary School in Fleetwood - ein Tag, der ihr Leben für immer veränderte. Denn das kleine tapfere Mädchen ging der Lehrerin nicht mehr aus dem Kopf und nachdem sie zwei Wochen später auf Katelynns Facebook-Seite stieß, auf der über ihren Leidensweg berichtet wurde, entschied sich Cindy Santos dazu, testen zu lassen, ob sie als Spenderin in Frage käme.

Nach der Operation wartete auf Cindy eine Überraschung

Nach vielen Tests und einiger Zeit des Hoffens und Bangens stellte sich heraus, dass Cindy Santos tatsächlich als potentielle Nierenspenderin in Frage kam. Und ab dann ging alles ganz schnell. „Ich hatte nie Zweifel, das Richtige zu tun“ so Cindy Santos zu Today Show, bereits wenige Wochen später fand die Transplantation statt.

Doch der glückliche Zufall, dass sich Katelynn und Cindy genau zum richtigen Zeitpunkt trafen, blieb nicht das einzig Wundersame an der Begegnung: Denn nach der Transplantation teilten die Ärzte Cindy Santos mit, dass sie während der Operation eine seltene Venenerkrankung bei ihr festgestellt hatten, die im Rahmen der OP behoben werden konnte. Ohne ihren Akt der Nächstenliebe wäre die Erkrankung vielleicht niemals entdeckt worden. Und das kann man wirklich als eine Art Begegnung des Himmels bezeichnen.

Anzeige