Lebensgefahr durch Zeckenbiss - Frau verliert Arme und Beine

Wie eine kleine Zecke ihr Leben veränderte

Zecken sind nicht nur lästig, sondern können auch so richtig gefährlich werden. Durch ihre blutsaugende Eigenschaft überträgt die Milbenart bedeutende Krankheiten, die sogar lebensgefährlich werden können. Der Amerikanerin Jo Rogers wurden die kleinen Blutsauger zum Verhängnis. Denn durch einen Zeckenbiss verlor sie beide Unterarme und Waden.

Mit einem Ausflug in den ‚Natural Falls State Park‘ in Oklahoma wollte sich die 40-Jährige einen Traum erfüllen. Gemeinsam mit ihrem Mann wollte sie die seltenen Wasserfälle der Region ansehen. Ihr Traum wurde dann durch einen Zeckenbiss zum Albtraum.

Biss löste hochgefährliches Rocky-Mountain-Fleckfieber aus

Kurz nach ihrem Ausflug in den amerikanischen Nationalpark leidet die junge Mutter plötzlich an Schmerzen und Fieberschüben. „Ihre Hände und Beine schmerzten und zitterten. Die Ärzte untersuchten sie auf das West-Nil Virus und auf Meningitis“, so die Cousine der Frau. Doch ihr Zustand verschlechtert sich und die Ärzte können zunächst nichts finden. Erst als ihre Arme und Beine schwarz werden, erhält Jo die schreckliche Diagnose: Ein Zeckenbiss hat das hochgefährliche Rocky-Mountain-Fleckfieber ausgelöst.

Wie es den Ärzten gelang, das Leben der 40-Jährigen zu retten und wie ihre Familie ihr hilft, den Schicksalsschlag zu verarbeiten, können Sie im Video sehen.

Anzeige