Lebenserwartung von Mädchen steigt

Lebenserwartung von Mädchen steigt
© Carsten Reisinger - Fotolia, Carsten Reisinger

Arm im Alter, da Lebenserwartung steigt?

Ein kurzer Blick in die Zukunft des Jahres 2050: Greisinnen streiten sich um den letzten Platz auf der Parkbank, Azubis schieben gleich fünf Rollstühle auf einmal und in der Modebranche setzt man längst auf Senioren-Models. Der Trend ist eindeutig: Jedes vierte Mädchen, das heute geboren wird, kann 100 Jahre alt werden.

Kölner Wissenschaftler haben die Lebenserwartung von Mädchen aus Deutschland berechnet und erkennen eine deutliche Tendenz: Jedes Mädchen, das heute geboren wird, hat eine Lebenserwartung von 92,4 Jahren - jedes vierte kann sogar die 100 erreichen. Einsam wird es jedoch zum Lebensabend hin, denn Männer schaffen nur 87,6 Jahre.

Mit der Lebenserwartung steigen die Kosten

Eckart Bomsdorf, Professor für Wirtschafts- und Sozialstatistik an der Universität Köln, führt diese Entwicklung auf die besseren Lebensumstände und die Fortschritte in der Medizin zurück. Grund zur Freude bietet all dies jedoch nicht: Statt lauschiger Bingo-Abende steigt auch die Zahl der Pflegebedürftigen von heute 2,2 Millionen auf 4,5 Millionen im Jahr 2050 und damit auch die Kosten für eine angemessene Betreuung. Nimmt man die steigende Lebenserwartung zusammen mit dem Rückgang der Geburtenrate, könnte Deutschland bald ganz schön alt aussehen.

Oder ist diese Sorge unberechtigt? Mädchen wie Amy Winehouse oder Lindsay Lohan werden sicher nicht 100 Jahre alt (obwohl Alkohol ja bekanntlich konserviert) und auch Magermodels schaffen maximal 100 Kalorien am Tag, doch wie steht es um die kommenden Generationen?

Werden sie einen Weg finden, die sozialen Netze aufgrund der steigenden Lebenserwartung stabiler zu gestalten? Lernen sie, in Würde zu altern? Vielleicht erreichen einige von uns ein Alter, um all dies zu erfahren - hoffentlich im Sonnenschein auf einer gemütlichen Parkbank.

Anzeige