GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Leben mit Asperger-Autismus: Wenn es im Kopf auf und ab geht

"Nicht normal, aber das richtig gut"
"Nicht normal, aber das richtig gut" Denise führt ein Leben mit Autismus und ADHS 00:03:08
00:00 | 00:03:08

So lebt Denise mit Asperger-Syndrom und ADHS

Denise leidet gleichzeitig an ADHS und am Asperger-Syndrom, einer Form des Autismus. Was das genau für den Alltag der 26-jährigen bedeutet, hat sie nun in einem Buch festgehalten.

Denise hat sich nie als ‚anders‘ empfunden. Dennoch war sie in Kindheit und Jugend nie so integriert, wie sie sich das gewünscht hätte. "Ich dachte, ich sei einfach nur doof", sagt die Buchautorin rückblickend. Vor allem das Deuten von Emotionen und Mimik Anderer war für sie fast unmöglich.

Mit 21 Jahren erhielt sie dann die Diagnose: ADHS und Asperger-Syndrom. Beide Erkrankungen wirken sich unmittelbar auf den Alltag aus. Während typische Anzeichen von ADHS eine beeinträchtigte Aufmerksamkeit, Hyperaktivität und Impulsivität sind, zeichnet sich das Asperger-Syndrom durch Symptome wie mangelnde Empathiefähigkeit, motorische Schwerfälligkeit, Emotionslosigkeit und das konsequente Festhalten an gewohnten Tagesabläufen aus. Anders als bei anderen Formen von Autismus lässt sich bei Asperger-Patienten meist keine Entwicklungsverzögerung feststellen. Vielmehr weisen diese in Teilgebieten eine besonders hohe Intelligenz auf.

Denise macht das Beste aus ihren psychischen Störungen

Für Denise bedeutet die Kombination der beiden Krankheiten manchmal einen inneren Zwiespalt: "Die Autistin in mir möchte immer dasselbe machen und die ADHSlerin kann sich nichts Langweiligeres vorstellen als immer dasselbe zu machen." Dennoch ist die Kombination von Asperger mit einer weiteren psychischen Störung nicht ungewöhnlich. Wie die Studentin mit ihrer Diagnose umgeht und wie wunderbar ihr Leben mithilfe von ein paar kleinen Tricks ist, sehen Sie im Video.

Für Denise ist es nicht immer einfach, ihren Alltag zu bewältigen. Doch die Journalistin hat sich ihre 'Ticks' einfach zu Nutze gemacht. 2014 hat sie die Zeitschrift 'N#MMER. Magazin für Autisten, AD(H)Sler und Astronauten' auf den Markt gebracht. Wie bunt ihr Leben ist, beschreibt sie nun in ihrem Buch 'Nicht normal, aber das richtig gut. Mein wunderbares Leben mit Autismus und ADHS' und zeigt uns damit, dass es gut ist, wenn manche Menschen anders sind.

Anzeige