GESUNDHEIT GESUNDHEIT

LCHAD-Defekt: Owen muss jede Stunde essen

Owen leidet unter einer seltenen Stoffwechselerkrankung

Owen bedeutet kleiner Krieger - und dieser Junge ist wirklich ein echter Kämpfer. Wenn Owen lacht, kann sich kaum jemand vorstellen, dass er an einer schweren Krankheit leidet. Um genug Kraft zu haben, muss er jede Stunde essen. Sonst bricht sein Stoffwechsel zusammen. Der 2-Jährige leidet an dem sogenannten LCHAD-Defekt. Sein kleiner Körper kann Fettsäuren nicht richtig abbauen und keine Energie aus Fetten gewinnen.

Kurz nach der Geburt ihres Sohnes Owen erfahren seine Eltern Kayla und Tyler Torti von der Krankheit ihres Sohnes: LCHAD-Defekt lautet die Diagnose. Von Anfang an gibt Owen seinen Eltern Mut, ist tapfer. Schon nach 39 Tagen darf er mit ihnen nach Hause. Seine Eltern füttern ihn rund um die Uhr. Auch wenn sich Owen oft übergeben muss, bleibt er stark.

Noch ist relativ wenig über Owens Krankheit bekannt. Nur eins von rund 200.000 Kindern leidet an LCHAD-Mangel. Bei einem LCHAD-Mangel ist der Abbau der langkettigen Fettsäuren im Körper gestört und der Körper kann keine Energie aus Fett gewinnen. Seit 2002 werden im Rahmen des Neugeborenen-Screenings auch verschiedene Fettsäureoxidationsstörungen getestet. Seit dem ist es in Deutschland möglich, den LCHAD-Mangel festzustellen. Wird der Verdacht auf LCHAD-Mangel geäußert, muss das betroffene Kind umgehend in eine Kinderklinik, die sich auf Stoffwechselstörungen spezialisiert hat.

Owens Eltern hoffen, dass Owen bald in ein spezielles Ernährungsprogramm aufgenommen werden kann. "Ihn an einen Ort zu bringen, wo so viele qualifizierte Menschen auf ihn aufpassen und ihm helfen gesund zu werden. Das wäre unglaublich!", so der Wunsch von Mutter Kayla. Bis es soweit ist, motiviert der kleine Kämpfer seine Eltern mit seinem bezaubernden Lächeln.

Anzeige